6. Herren

Mannschaften

Die 6. Herren schaffte 2018 den Aufstieg in die 2.Kreisklasse. Die Mannschaft wehrte sich sehr tapfer und konnte den einen oder anderen Punkt nach Voxtrup holen. Am Ende konnte der drohende Abstieg aber nicht mehr verhindert werden und die Sechste belegte den vorletzten Tabellenplatz. Im letzten Jahr gab es eine sehr starke 3.Kreisklasse, die sich auch in diesem Jahr nicht wirklich verschlechtert hat. Deshalb dürfen wir gespannt sein, wie sich die Mannschaft schlägt. Der direkte Wiederaufstieg wäre ein großartiger Erfolg, wir drücken die Daumen.

Im vereinsinternen Duell setzte sich die Mannschaft gegen die Siebte mit 7:0 durch. Ein kleiner Schritt in Richtung Wiederaufstieg ist getan. Gegen die Zweite vom TSV Widukindland verlor man relativ knapp mit 7:4. Beim Piesberger SV erkämpfte sich die Mannschaft einen Punkt. Nach vielen Fünfsatzspielen stand es am Ende 6:6. Im darauf folgenden Heimspiel besiegte die Siebte den VfL Osnabrück mit 7:5, ein toller Erfolg und zwei wichtige Punkte. Auch gegen den SV Atter zeigte die Mannschaft eine starke Leistung und bezwang den Gegner mit 7:4. Hervorzuheben sind dabei vor allem die drei gewonnen Doppel, die letztendlich den Unterschied ausmachten. Auch gegn die Achte des OSC ging es denkbar knapp zu. Am Ende nahm die Mannschaft zwei Punkte mit nach Voxtrup und siegte mit 7:5. Das entscheidende Doppel wurde dabei im fünften Satz für sich entschieden. Die Hinrunde endet somit für die Sechste mit dem zweiten Tabellenplatz.

Zur Rückrunde gibt es einen kleinen personellen Umbruch. Gleich das erste Spiel beim VfL Osnabrück ging mit 7:2 verloren. Auch im nächsten Spiel musste sich die Mannschaft mit einer Niederlage zufrieden geben. Gegen den TSV Widukindland setzte es eine 7:1 Klatsche. Gegen die eigene Siebte folgte ein 7:1 Sieg. Dies sollte nochmal neues Selbstvertrauen geben. Doch das nächste Heimspiel gegen den OSC ging mit 7:5 verloren. Auch gegen die Zweite des Piesberger SV verlor die Sechste mit 7:5. Spiele, die in der Hinrunde noch knapp für sich entschieden werden konnten, gehen nun knapp an den Gegner. Ein Spiel steht noch aus. Das Corona-Virus zwingt die Mannschaft aber erst einmal bis zum 17. April in die Pause.

6.1 Stefan Spitzer QTTR 1138

6.2 Stefan Laumann QTTR 1168

6.3 Jürgen Lindenberg QTTR 1077

6.4 Peter Drescher QTTR 1111

Bild folgt…