Lasst uns froh und munter sein…

– Volleyball

Heute haben wir mal wieder ein (Sieger-) Foto für Euch. Nachdem die letzten beiden Spiele wenig Anlass zu ausgedehnten Jubelarien gaben (zwei Niederlagen in Folge), wollten wir endlich mal wieder gewinnen und vor allem souverän ein Spiel bestreiten.

Gegen die Youngster aus Tecklenburg gelang uns das am Nikolauswochenende sehr gut und wir konnten die Partie klar mit 3:0 für uns entscheiden.

…gingen ab wie die Rakete…
Weiterlesen…

Buzzards-Triple-Header

– Basketball

Am Samstag, 07.12.2019 kommt es ab 16 Uhr erstmals zum Herren-Triple-Header im VoxDome. Trotz des vielversprechenden Weihnachtsmarkt bei der Voxtruper Feuerwehr hoffen wir auf eure zahlreiche Unterstützung. Selbstverständlich wird auch hier für das ein oder andere Kaltgetränk gesorgt.

U16 bleibt Tabellenführer zum Jahreswechsel

– Basketball

Am vergangenen Samstag ging es für die Junior-Buzzards zum Topspiel nach Melle. Beide Mannschaften konnten bis dato eine solide 3:0-Bilanz aufweisen.
Die Buzzards starteten vergleichsweise zu den vorherigen Spielen sehr schlecht in das Spiel. In der Offense gelang die ersten 5 Minuten über sehr wenig. Zu viele Turnover auf Seiten der Voxtruper verhalfen dem Gegner zu vielen einfachen Punkten. Somit stand es am Ende des ersten Viertel auch verdient 18:11 aus Meller Sicht. Im zweiten Viertel stellten die Coaches Keller und Banks auf eine Full-Court-Presse um, was sich zu einer sehr positiven Umstellung entwickeln sollte. Die Voxtruper Buzzards wirkten direkt viel energischer und agiler, weswegen sie sich nun auch vorne belohnten. Vor allem in diesem Abschnitt trafen unsere Jungs sehr hochprozentig von außen. Mit einer knappen 30:34-Führung ging es dann in die Halbzeit, es war also noch nichts entschieden.
In der zweiten Halbzeit erlebten die Zuschauer allerdings ein komplett anderes Spiel. Die Voxtruper arbeiteten sehr hart in der Defense und ließen kaum noch Punkte zu (8 Pkt im 3. Viertel). Auf der anderen Seite wurde herausragender Teambasketball gespielt, mit viel Variationen von Drives und Würfen, die ebenfalls wieder hochprozentig ihr Ziel fanden. Somit war das Spiel bereits nach dem 3. Viertel mit einer 20-Punkte-Führung (38:58) entschieden. Im letzten Viertel schalteten die Voxtruper eher in den Verwaltungsmodus zurück, ließen aber auch nicht mehr viel anbrennen.
Erfreulich war erneut, dass wieder jeder Spieler scoren konnte. Auch Neuzugang Luise Hansmann hat sich hervorragend in das Team hineingefunden. Am Ende gewannen die Junior Buzzards verdient mit 53:68. Damit bleiben die Buzzards mit einer 4:0-Bilanz auch über den Jahreswechsel ungeschlagener Tabellenführer, da Melle kein Spiel mehr in diesem Jahr bestreiten wird. Die Buzzards weisen mit einer Korbdifferenz von +221 sowohl die beste Offense als auch die beste Defense der Liga auf. Es spielten Bartholomäus, Hehmann, Weissheim (4 Dreier), Seidel (2 Dreier), Hansmann, Frintrop, Mahnke, Klaas.

Spieltag der U14 Mädels

– Volleyball

Heute war wieder Spieltag der Mädels in der U14.

Gegen Bad Laer und Hagen gab es eine Niederlage und einen Sieg. Das Spiel gegen Bad Laer wurde leider ein wenig verschlafen und zu ängstlich gespielt. Wir haben verdient und deutlich verloren. Die Mannschaft aus Bad Laer war vor allem in der Feldabwehr überlegen, wir beim Rüberspielen der Bälle viel zu harmlos. Einfache Fehler sorgten dafür, dass bei uns kaum ein Spielfluss zu erkennen war.

Das Spiel gegen Hagen lief insgesamt besser für uns und wir konnten verdient gewinnen, ohne zu überzeugen. Geschickter im Angriff und sicherer in den Aufschlägen, waren wir immer ein paar Punkte voraus und konnten so auch einige Schwächephasen unsererseits ausgleichen.

Insgesamt einige ganz gute Spielaktionen, aber heute noch “Luft nach oben” in allen Bereichen.

Die Tabelle sieht derzeit dennoch ganz gut aus…😉

Zumba

– Fitness

Zumba im VfR Voxtrup

Jeden Montag von 18:30-19:30

Seit mittlerweile 5 Jahren gibt es beim VfR eine Zumba Gruppe und auch wenn vielleicht fast jeder weiß was Zumba ist hier noch eine kleine Beschreibung. Zumba ist ein Tanz-Fitness- Workout zu hauptsächlich lateinamerikanischer Musik. Im Vordergrund einer Zumba Stunde steht der Spaß. Durch verschiedene Musik und Tanzstile ergeben sich schnellere und langsamere Rhythmen und Bewegungsabläufe, die ein unvergleichliches Ausdauertraining bieten. Die lockere und mitreißende Stimmung in einer Zumba Stunde lassen einen schnell vergessen, das man trainiert. Um mit Zumba anzufangen ist es nie zu spät, man braucht keine tänzerischen Vorkenntnisse oder ein hohes Fitnessniveau. Zumba ist einfach für jeden geeignet. Einfache Schrittkombinationen und nur wenige Grundschritte ermöglichen jedem einen leichten Einstieg in eine Zumba Stunde. Also wenn du Lust hast dabei zu sein komme einfach zu einem Probetraining vorbei, eine nette Gruppe freut sich über jeden Neuzugang.

Helga Middendorf
Lizensierte Zumba-Trainerin

Junior-Buzzards weiter auf Kurs

– Basketball

Am vergangenen Sonntag empfing die U16 den SC Glandorf zum zweiten Saisonspiel. Dabei kamen die Jungs der Coaches Keller, Banks und Droste nur sehr behäbig ins Spiel. Aufgrund einer phasenweise schlampigen Defense erlaubte man dem Gegner recht einfache Punkte. Im Gegenzug konnten sich die Buzzards fast in jedem Angriff erfolgreich durchsetzen und einfache Körbe erzielen. Nach dem ersten Viertel erspielten sich die Jungs bereits eine komfortable 27:10-Führung. Im zweiten Viertel ließen die Buzzards z.T. durch viele Wechsel bedingt etwas nach. Das zweite Viertel war mit 19 Punkten dementsprechend auch das offensiv schlechteste Viertel unserer Jungs. Mit einer 46:21-Führung ging es dann in die Halbzeit. Im dritten Viertel waren unsere Jungs wieder das deutlich überlegenere Team und sie zeigten das beste Viertel des Spiels, sodass man das Viertel mit 32:7 beendete. Das Spiel war bereits frühzeitig entschieden. Gegen Ende des vierten Viertels war es letzten Endes Paul, der den 100. Punkt erzielte und der somit seine herausragende Leistung belohnte. Erfreulich war erneut, dass sich wieder jeder Spieler auf dem Scoreboard verewigen konnte, auch unser Neuzugang Jasper Klaas, der gleich in seinem ersten Basketballspiel überhaupt in der Starting-Five stand. Am Ende stand ein nie gefährdeter und in Summe verdienter 108:43-Heimerfolg auf der Anzeigentafel. Damit können die Junior-Buzzards nach nur zwei Spielen mit einer Korbdifferenz von +187 zuversichtlich in die Zukunft schauen. Platz 1 war mit dem Sieg leider noch nicht drin, allerdings hat der SC Melle ein Spiel mehr (3:0, +84).
Es spielten und punkteten: Bartholomäus 32, Hehmann 22, Seidel 17/1 Dreier, Weissheim 16, Mahnke 12, Mönstermann 4, Klaas 3, Frintrop 2

Dritte Herren mit ärgerlicher Niederlage

– Basketball

Für die Buzzards III ging es am Sonntag nach Lingen zum MTV. Ohne unsere beiden Topscorer Seidel und Hippe standen vor allem unsere beiden Twin-Towers Plogmann und Haushalter in der Pflicht. Nachdem die letzten Spiele fast nur von Hippe und Seidel getragen wurden, mussten diesmal andere Spieler das Punkten übernehmen. Dennoch starteten die Buzzards recht gut ins Spiel. Das lag allerdings vor allem an U18-Spieler Malte Lenger, der von der Bank kommend alleine 10 von 12 Punkten im ersten Viertel erzielte. Somit führten die Buzzards Ende des ersten Viertels mit 12:6. Im zweiten Viertel haperte es allerdings derbe an der Defense. Zu langsam schalteten unsere Jungs in die Defense um und man sah zu, wie der Gegner einfache Punkte erzielen konnte. Somit stand es zur Halbzeit auch verdient 26:30 aus Voxtruper Sicht. In der zweiten Halbzeit waren es leider unglaublich viele Fehler und Turnover, die den Buzzards am Ende den Sieg kostete. Des Weiteren fand man weiterhin kein Mittel gegen den Shooting Guard der Lingener, der den Buzzards mal eben 8 Dreier und insgesamt 38 Punkte einschenkte. Auch die Umstellung von Coach Keller auf eine 3-2-Zone brachte kein Glück. Die Zone der Gastgeber hingegen war sehr erfolgreich. Sehr dicht standen sie in der Zone, was bei einer unterirdisch schlechten Quote der Buzzards von außen, sehr effektiv war. Am Ende des Spiels stand leider eine verdiente 62:47-Niederlage auf der Anzeigentafel. Dennoch kann man zuversichtlich in das Rückspiel gehen, da auch Hippe und Seidel die besten Quoten von außen haben. Der Platz, den unsere Jungs von außen hatten, wäre genau das Richtige für unsere routinierten Leader gewesen.
Es spielten und punkteten: Meemken 19/ 1 Dreier, Lenger 15, Dirk Plogmann 7, Lex 3, Albers 2, Klarowitz 1, Petermöller, Marlon Seidel, Marquardt, Haushalter, Maxi Plogmann.

– Volleyball
Bei Interesse gerne weiterleiten….

BUZZARDS III mit erstem Sieg

– Basketball

Nach einem wahren Krimi holten sich die 3. Herren vor begeistert mitgehenden Zuschauern sensationell ihren ersten Saisonsieg gegen bis dato ungeschlagene Meppener. Verlassen konnte sich das Team dabei auf ihre beiden Routiniers Hippe und Seidel, die das Team punktemäßig auf ihren Schultern trugen. Und trotzdem war es eine tolle Teamleistung, da das Spiel letztlich von allen 12 Spielern in der Defense gewonnen wurde.
Erstmals konnten die BUZZARDS fast auf ihren vollständigen Kader zurückgreifen. Unter anderem standen zum ersten Mal unsere neuen Twin Towers Plogmann und Haushalter gemeinsam in einem Pflichtspiel auf dem Parkett. Doch beim Start merkte man dem Team die Verunsicherung nach den letzten Ergebnissen und das mangelnde Zusammenspiel noch an. Unglaublich viele einfache Turnover machten das Spiel schwer und unansehnlich. Hingegen traten die Meppener routiniert und mit breiter Brust an. Ihre 13:3-Führung nach fünf Minuten war die logische Konsequenz. Spielertrainer Manuel Seidel, der den letztmals gesperrten Coach Keller vertrat, übernahm in dieser Phase die Verantwortung, erzielte sechs von acht Punkten und zog vier schnelle Fouls. Allein seine Freiwurfquote war ausbaufähig. Und langsam kam mehr Sicherheit in das Spiel der BUZZARDS, die den Rückstand in den folgenden zehn Minuten auch mit wechselnden Besetzungen konstant bei ungefähr zehn Punkten halten konnten. Als Meppen allerdings Mitte des zweiten Viertels nach zwei erfolgreichen Dreiern davonzuziehen drohte (19:33), erfolgte eine schnelle BUZZARDS-Auszeit mit personellen Umstellungen. Ein 8:0-Run, u.a. sechs Punkte von Klaus Hippe, der das Spiel ohne Pause durchspielte, war die starke Reaktion, zeigte das gewachsene Selbstbewusstsein und die richtige Umsetzung der Coaching-Ansagen. So blieben die BUZZARDS mit einem 27:36-Halbzeitrückstand in Schlagdistanz.
In der zweiten Halbzeit läuteten Seidel mit einem erfolgreichen Dreier zum Start und Hippe mit vier schnellen Punkten sowie Tobias Schröer mit bärenstarker Defense die Aufholjagd ein. Die Zonenverteidigung war jetzt deutlich griffiger und aufmerksamer. Unsere Twin Towers sicherten sich Rebound um Rebound. Den Meppenern gestatteten die BUZZARDS nur ganze sechs Punkte im dritten Abschnitt. Allerdings vergaben die Hausherren in der Offense auch zu viel, so dass man zwischen der 23. und 29. Minute bei ganzen zwei eigenen Pünktchen blieb. Erst Yukio Meemken brach den Bann mit starken vier erfolgreichen Freiwürfen am Ende des Viertels, in dem sich die Voxtruper bis auf zwei Punkte herangekämpft hatten (40:42).
Aber die Spannung sollte noch gesteigert werden. Nach zähem Beginn auf beiden Seiten ohne Punkte brachte ein Dreier von Seidel mit Ablauf der Shotclock die erste BUZZARDS-Führung. Die Gäste konnten zwar umgehend mit zwei Punkten kontern. Aber ein weiterer Dreier von Seidel brachte die erneute Führung (46:44, 34. Minute), die sich die BUZZARDS bis zum Ende nicht mehr nehmen ließen. Die Meppener versuchten noch einmal alles und bauten über ihre Pressverteidigung ordentlich Druck auf, was auch zu einer Verunsicherung im Ballvortrag der Voxtruper führte. Allerdings vergaßen sie selber weitgehend das Punkten, wovon nur acht im letzten Viertel Bände sprechen.
Zum Matchwinner in dieser Phase wurde Dirk Plogmann, der unter dem eigenen Korb kräftig aufräumte, die Rebounds sicherte und in der 39. Minute sich toll von seinem Verteidiger freistahl und mit seinen einzigen beiden Punkten eminent wichtig auf fünf Punkte Vorsprung stellte. Nach einem extrem harten Kampf in den letzten Minuten brachten die BUZZARDS endlich den 53:50-Erfolg unter Dach und Fach.
Dem anschließenden Jubel des Teams merkte man die Befreiung an. Denn dieser Erfolg war auch psychologisch sehr wichtig.
Es spielten und punkteten: Hippe 21/1 Dreier, Manuel Seidel 18/3, Meemken 6, Kruse 2, Albers 2, Klarowitz 2, Plogmann 2, Petermöller, Marlon Seidel, Schröer, Haushalter, Marquardt

zurückweiter