Sieg im emotionalen Spitzenspiel

– Basketball

Manche sagen: Es ist die stärkste Bezirksklasse aller Zeiten. Manche sagen: Jeder kann jeden schlagen. Manche sagen: Wie verrückt ist das denn. Fakt ist, die BUZZARDS mischen oben mit und haben mit dem verdienten 71:59-Erfolg gegen den Dauerrivalen Bad Rothenfelde ein Statement gesetzt.
Dabei sah es zu Beginn nicht danach aus. Die lange Spielpause war dem Heimteam anzumerken. Zudem machten die zahlreichen mitgereisten und emotional mitgehenden Fans der Bad Boys ordentlich Stimmung, was die BUZZARDS in ihrem Vox Dome sichtlich beeindruckte. Es lief weder in der Offense noch in der Defense viel zusammen. Und so lag man bald 2:11 (4. Minute) zurück, was Coach Seidel zu Änderungen veranlasste, die dann zum Glück griffen und den Lauf der Gäste stoppten. Zudem übernahm in der Phase Routinier Hippe die Verantwortung und führte sein Team mit 10 Punkten in der Anfangsphase wieder an die Gäste heran. Nach der direkten Auszeit der Gäste kamen aber die BUZZARDS noch intensiver aufs Feld zurück und sie spielten bis zur Halbzeitpause als Team die stärksten 15 Minuten der Saison. Mit einer klaren 43:31-Führung ging es in die Kabine.
Die Vorgabe, die Intensität hochzuhalten, verhallte aber ins Leere und die BUZZARDS starteten wieder behäbig und unkonzentriert in die 2. Halbzeit. Glücklicherweise konnten die Bad Boys nur zum Teil Kapital daraus schlagen. Immerhin kämpften sie sich bis auf fünf Punkte heran. Nach 25 Punkten im 2. Viertel erzielten die Gastgeber im 3. nur magere 7. Durch wechselnde Defense-Aufstellungen stellte man die Bad Boys aber immer wieder vor neue Aufgaben, die sie nur teilweise knacken konnten.
Zu Beginn des 4. Viertels übernahmen dann die Youngster Sutmöller und Kruse und bauten den Vorsprung wieder zweistellig aus. Konzentriert brachten die BUZZARDS die Führung hochverdient ins Ziel.
In einem intensiven, gutklassigen Spiel zeigten die Gastgeber ein großartiges Teamspiel, was auch die Tatsache belegt, dass sich die Punkte und die Verantwortungen im Spiel auf mehrere Schultern verteilte.
So darf es nächsten Samstag beim schweren Auswärtsspiel in Hagen weitergehen.
Es spielten und punkteten: Sutmöller 18, Wieland 13/1, Mönter 10/2, Hippe 10/2, Mollenschott 8/1, Kruse 7/1, Rolf 2, Schönebeck 2, Burchert 1, Pieper

Wie der FC Bayern in besseren Zeiten…

– Volleyball

Zwei Spieltage vor Schluss sicherte sich der VfR Voxtrup die Meisterschaft in der Bezirksliga! Mit 10 Spielen und 10 Siegen wohl nicht ganz unverdient. Lediglich die Vizemeisterschaft wird somit noch spannend werden…

Erneut ging es am Samstag in die Samtgemeinde nach Bersenbrück. Anders als am letztem Spieltag sollten diesmal die Mannen von Bersenbrück II unser Gegner sein. Sie sind derzeit auf dem dritten Tabellenplatz und jetzt heißer Anwärter auf den „Vizemeister“- Titel; wir erwarteten ein schwieriges, auf Augenhöhe geführtes Spitzenspiel und wurden nicht enttäuscht.


Weiterlesen…

Der VfR-Express rollt weiter…

– Volleyball

Die 1.Herren gewann am Wochenende auch ihr 9.Spiel in Folge und ist weiterhin Tabellenführer in der Bezirksliga.

Damit enden auch die guten Nachrichten. Die Voxtruper agierten gegen Bersenbrück III zumindest phasenweise deutlich unter dem selbstgesetzten, angestrebten Leistungsniveau und zeigten eine ihrer schwächeren Saisonleistungen. Nach Abpfiff waren wir uns einig „eine Mannschaft gewesen zu sein, deren Spieler nicht die gewünschte Leistung bringen…“. Im Duden findet man diese Beschreibung hinter dem Begriff „Gurkentruppe“!


Weiterlesen…

Trail Team Osnabrück

– Lauftreff

Jetzt ist der Bericht auch im Trail Magazin 02/2019. Schön war es und viele Voxtruper waren auch mit dabei.

Buzzards-Reserve trotz guter Leistung mit Niederlage

– Basketball


Auch unsere 2. Herren musste am gestrigen Samstag in Bad Rothenfelde spielen.
Ebenfalls ersatzgeschwächt und mit zwei Spielern aus der U18 verloren die Buzzards am Ende leider mit 51:59 (25:30).
Das Spiel gestaltete sich in der ersten Halbzeit recht ausgeglichen und fair. Beide Mannschaften waren im Spiel drin und nutzten auch ihre gut herausgespielten Chancen.
Vor allem unsere Jungs zeigten endlich, dass sie ihr Spiel variieren können. Sowohl der Wurf von außen als auch der Drive zum Korb gelangen durch schnelles Passen immer wieder.
Vor allem U18-Spieler Klarowitz fand im ersten Viertel den richtigen Schalter und erzielte im ersten Viertel 7 der 11 Punkte.
Auch im zweiten Viertel ging es ausgeglichen weiter. In der 16. Minute konnten die Buzzards sogar kurzzeitig durch zwei schnelle Dreier die Führung übernehmen.
Nach der Pause allerdings kamen die Buzzards gar nicht ins Spiel, was zu einer schnellen Auszeit der Coaches führte. Doch weiterhin lief bei unseren Jungs fast nichts, sodass das 3. Viertel nur mit 7 Punkten beendet wurde.
Das Spiel war allerdings noch nicht vorbei und die Buzzards wussten, dass sie dieses Spiel noch drehen könnten.
Mit viel Energie ging es dann ins vierte Viertel, wo die Buzzards herausragenden Teambasketball zeigten.
Durch drei schnelle Dreier von Keller kamen die Buzzards noch einmal heran, was zu einer Auszeit der Gastgeber führte. Doch am Ende hat es leider nicht mehr gereicht und die Buzzards verloren trotz einer sehr guten Vorstellung.
Es spielten und punkteten: Keller 13/3 Dreier, Anac 13/1, Lex 9/1, Pieper 7, Klarowitz 7/1, Inderwisch 2, Schröer, Petermöller, Marquardt.

U16 nach Schowwe-Show mit bester Bilanz in ihrer Liga

– Basketball

Für die Junior-Buzzards ging es am gestrigen Samstag zum Tabellen-Nachbarn, die Huskies aus Hagen.

Die Buzzards starteten direkt mit einer Fullcourt-Presse, was den Gegner sehr verunsicherte. Somit ließen die Buzzards hinten auch nicht viele Punkte zu. Leider vergaßen sie dabei auch vorne das Punkten.
Die Voxtruper Jungs machten dem Gegner zu viele Geschenke und gaben den Ball wörtlich von alleine in die Hand des Gegners. Somit stand am Ende des ersten Viertels ein ausgeglichenes 11:12 auf der Anzeigentafel aus Sicht des Gastgebers.
Im zweiten Viertel starteten die Buzzards dann direkt mit einem 9:0-Lauf und konnten sich erst einmal absetzen.
Doch die Turnover konnten Sie weiterhin nicht einstellen, sodass die Huskies am Ende der ersten Hälfte nochmal auf fünf Punkte herankamen (19:24).
Die Devise war klar für die zweite Hälfte: Weiter eine souveräne Defense spielen und vorne anfangen zu punkten.
Angeführt von einem stark spielenden Malte Lenger und einem überragenden Viorel Schowwe (14 von 23 Punkte im dritten Viertel), der sich im Spiel ein souveränes Double-Double leistete, fingen die Buzzards an, herausragenden Teambasketball zu spielen. Der Ball wurde schnell gespielt und der Korb attackiert.
Die Huskies aus Hagen fanden auch im vierten Viertel kein Mittel, den starken Schowwe am Brett zu verteidigen.
Die Jungs spielten weiterhin starken Basketball und konnten die Führung bis zum Ende immer weiter ausbauen, sodass auch alle Spieler genug Einsatzzeit bekommen konnten.
Am Ende stand ein verdienter 40:62-Auwärtserfolg auf der Anzeigentafel, womit die Junior-Buzzards nun die beste Bilanz (5 Siege bei nur einer Niederlage) in ihrer Liga haben. Platz 1 war man allerdings nur in der Nacht von Samstag auf Sonntag, da der Tabellen-Nachbar TuS Neuenkirchen ebenfalls ihr nächstes Spiel gewonnen haben, und nun bei einer Bilanz von 6:2 steht, somit also auch schon zwei Spiele mehr als der VfR hat.
Unter den Coaches Keller und Mollenschott spielten und punkteten: Schowwe 26/10+ Rebounds, Lenger 16, Willmann 8, Bartholomäus 4, Hehmann 4, Weissheim 2, Frintrop 2, Janßen, Kastner, Vornhülz und Mahnke.

Staffellauf Reha-Aktiv

– Lauftreff

Am 3. Februar fand zum ersten Mal der Staffel-Lauf von Reha-Aktiv rund ums Schinkelbad statt. Insgesamt waren 18 Staffeln am Start, darunter auch zwei Teams von uns. Die Startgelder kamen “Jede Oma zählt” zugute, weshalb Oma-Urgestein Matthias Hornung in bekannt wortgewandter Art und Weise die Veranstaltung moderierte. Das Reha-Aktiv-Team um Christian Wichert und Susanne Barlage hatte die Veranstaltung liebevoll organisiert. Für den VfR waren Thomas, Tanja, Uwe und Andre H. als Team 1 am Start und kamen auf den hervorragenden 4. Platz. Als zweites Team waren Nils, Lotta, Marek und Andre W. unterwegs und konnten sogar den Gesamtsieg feiern. Insgesamt also eine sehr gelungene Veranstaltung 😀 Zugegeben die Strecke war nicht besonders abwechslungsreich (jeder von uns lief 4 Runden um das Schinkelbad) , aber beim nächsten Mal sind wir wieder dabei.

1.Herren gewinnt am Bruchweg

– Volleyball

Der VfR-Express hat auch im Jahr 2019 offensichtlich nicht an Fahrt verloren.

Gut gelaunt und bis in die Haarspitzen motiviert ging es am Samstag nach Salzbergen. Aufgrund der letzten Trainingseindrücke und dem stimmungsvollem vereinsinternen Winterturnier am 5.1. wollten wir im Spiel gegen die Alemania Salzbergen unseren Sonnenplatz an der Tabellenspitze auch im neuem Jahr behaupten. Ersatzgeschwächt aufgrund privater Verpflichtungen oder Verletzungen umfasste der Kader zwar immer noch acht Hochleistungssportler, das ein oder andere “Wehwehchen” wurde allerdings auch hier in das neue Jahr mitgeschleppt.

Weiterlesen…

Lauftreff am Sonntag

– Lauftreff

Ab dem 20.01.2019 findet der Lauftreff (Trailrunning) sonntags immer um 9:00 Uhr statt.

Rückblick Hinrunde 2018

– Tischtennis

Herren

Die Erste Herren ging wie in der vergangenen Saison in der 2.Bezirksklasse im Bezirk Weser-Ems an den Start. Nach einer durchwachsenen Hinrunde findet man sich mit drei Punkten Rückstand auf dem vorletzten Tabellenplatz wieder und muss in 2019 noch einmal alle Kräfte mobilisieren, um den Abstieg zu verhindern. Man hat immer mindestens drei Punkte pro Spiel geholt (höchste Niederlage 9:3) und oft mit 9:6 verloren, wo durchaus mehr drin gewesen wäre. Das Ziel Klassenerhalt ist nicht ganz abwegig, allerdings müssen mehr Punkte als in der Hinrunde gesammelt werden. In einer sehr ausgeglichenen Liga ist also noch alles möglich.

Die Zweite Herren des VfR startete furios in die neue Saison und stand von Beginn an ganz oben in der Tabelle. Zum Schluss ging allerdings ein wenig die Luft raus, weshalb man nur noch einen Punkt Vorsprung auf den direkten Verfolger OSC hat und die kurze Pause dankend annimmt. Mit so einer fantastischen Hinrunde

Weiterlesen…

zurückweiter