Junior-Buzzards weiter auf Kurs

– Basketball

Am vergangenen Sonntag empfing die U16 den SC Glandorf zum zweiten Saisonspiel. Dabei kamen die Jungs der Coaches Keller, Banks und Droste nur sehr behäbig ins Spiel. Aufgrund einer phasenweise schlampigen Defense erlaubte man dem Gegner recht einfache Punkte. Im Gegenzug konnten sich die Buzzards fast in jedem Angriff erfolgreich durchsetzen und einfache Körbe erzielen. Nach dem ersten Viertel erspielten sich die Jungs bereits eine komfortable 27:10-Führung. Im zweiten Viertel ließen die Buzzards z.T. durch viele Wechsel bedingt etwas nach. Das zweite Viertel war mit 19 Punkten dementsprechend auch das offensiv schlechteste Viertel unserer Jungs. Mit einer 46:21-Führung ging es dann in die Halbzeit. Im dritten Viertel waren unsere Jungs wieder das deutlich überlegenere Team und sie zeigten das beste Viertel des Spiels, sodass man das Viertel mit 32:7 beendete. Das Spiel war bereits frühzeitig entschieden. Gegen Ende des vierten Viertels war es letzten Endes Paul, der den 100. Punkt erzielte und der somit seine herausragende Leistung belohnte. Erfreulich war erneut, dass sich wieder jeder Spieler auf dem Scoreboard verewigen konnte, auch unser Neuzugang Jasper Klaas, der gleich in seinem ersten Basketballspiel überhaupt in der Starting-Five stand. Am Ende stand ein nie gefährdeter und in Summe verdienter 108:43-Heimerfolg auf der Anzeigentafel. Damit können die Junior-Buzzards nach nur zwei Spielen mit einer Korbdifferenz von +187 zuversichtlich in die Zukunft schauen. Platz 1 war mit dem Sieg leider noch nicht drin, allerdings hat der SC Melle ein Spiel mehr (3:0, +84).
Es spielten und punkteten: Bartholomäus 32, Hehmann 22, Seidel 17/1 Dreier, Weissheim 16, Mahnke 12, Mönstermann 4, Klaas 3, Frintrop 2

Dritte Herren mit ärgerlicher Niederlage

– Basketball

Für die Buzzards III ging es am Sonntag nach Lingen zum MTV. Ohne unsere beiden Topscorer Seidel und Hippe standen vor allem unsere beiden Twin-Towers Plogmann und Haushalter in der Pflicht. Nachdem die letzten Spiele fast nur von Hippe und Seidel getragen wurden, mussten diesmal andere Spieler das Punkten übernehmen. Dennoch starteten die Buzzards recht gut ins Spiel. Das lag allerdings vor allem an U18-Spieler Malte Lenger, der von der Bank kommend alleine 10 von 12 Punkten im ersten Viertel erzielte. Somit führten die Buzzards Ende des ersten Viertels mit 12:6. Im zweiten Viertel haperte es allerdings derbe an der Defense. Zu langsam schalteten unsere Jungs in die Defense um und man sah zu, wie der Gegner einfache Punkte erzielen konnte. Somit stand es zur Halbzeit auch verdient 26:30 aus Voxtruper Sicht. In der zweiten Halbzeit waren es leider unglaublich viele Fehler und Turnover, die den Buzzards am Ende den Sieg kostete. Des Weiteren fand man weiterhin kein Mittel gegen den Shooting Guard der Lingener, der den Buzzards mal eben 8 Dreier und insgesamt 38 Punkte einschenkte. Auch die Umstellung von Coach Keller auf eine 3-2-Zone brachte kein Glück. Die Zone der Gastgeber hingegen war sehr erfolgreich. Sehr dicht standen sie in der Zone, was bei einer unterirdisch schlechten Quote der Buzzards von außen, sehr effektiv war. Am Ende des Spiels stand leider eine verdiente 62:47-Niederlage auf der Anzeigentafel. Dennoch kann man zuversichtlich in das Rückspiel gehen, da auch Hippe und Seidel die besten Quoten von außen haben. Der Platz, den unsere Jungs von außen hatten, wäre genau das Richtige für unsere routinierten Leader gewesen.
Es spielten und punkteten: Meemken 19/ 1 Dreier, Lenger 15, Dirk Plogmann 7, Lex 3, Albers 2, Klarowitz 1, Petermöller, Marlon Seidel, Marquardt, Haushalter, Maxi Plogmann.

– Volleyball
Bei Interesse gerne weiterleiten….

BUZZARDS III mit erstem Sieg

– Basketball

Nach einem wahren Krimi holten sich die 3. Herren vor begeistert mitgehenden Zuschauern sensationell ihren ersten Saisonsieg gegen bis dato ungeschlagene Meppener. Verlassen konnte sich das Team dabei auf ihre beiden Routiniers Hippe und Seidel, die das Team punktemäßig auf ihren Schultern trugen. Und trotzdem war es eine tolle Teamleistung, da das Spiel letztlich von allen 12 Spielern in der Defense gewonnen wurde.
Erstmals konnten die BUZZARDS fast auf ihren vollständigen Kader zurückgreifen. Unter anderem standen zum ersten Mal unsere neuen Twin Towers Plogmann und Haushalter gemeinsam in einem Pflichtspiel auf dem Parkett. Doch beim Start merkte man dem Team die Verunsicherung nach den letzten Ergebnissen und das mangelnde Zusammenspiel noch an. Unglaublich viele einfache Turnover machten das Spiel schwer und unansehnlich. Hingegen traten die Meppener routiniert und mit breiter Brust an. Ihre 13:3-Führung nach fünf Minuten war die logische Konsequenz. Spielertrainer Manuel Seidel, der den letztmals gesperrten Coach Keller vertrat, übernahm in dieser Phase die Verantwortung, erzielte sechs von acht Punkten und zog vier schnelle Fouls. Allein seine Freiwurfquote war ausbaufähig. Und langsam kam mehr Sicherheit in das Spiel der BUZZARDS, die den Rückstand in den folgenden zehn Minuten auch mit wechselnden Besetzungen konstant bei ungefähr zehn Punkten halten konnten. Als Meppen allerdings Mitte des zweiten Viertels nach zwei erfolgreichen Dreiern davonzuziehen drohte (19:33), erfolgte eine schnelle BUZZARDS-Auszeit mit personellen Umstellungen. Ein 8:0-Run, u.a. sechs Punkte von Klaus Hippe, der das Spiel ohne Pause durchspielte, war die starke Reaktion, zeigte das gewachsene Selbstbewusstsein und die richtige Umsetzung der Coaching-Ansagen. So blieben die BUZZARDS mit einem 27:36-Halbzeitrückstand in Schlagdistanz.
In der zweiten Halbzeit läuteten Seidel mit einem erfolgreichen Dreier zum Start und Hippe mit vier schnellen Punkten sowie Tobias Schröer mit bärenstarker Defense die Aufholjagd ein. Die Zonenverteidigung war jetzt deutlich griffiger und aufmerksamer. Unsere Twin Towers sicherten sich Rebound um Rebound. Den Meppenern gestatteten die BUZZARDS nur ganze sechs Punkte im dritten Abschnitt. Allerdings vergaben die Hausherren in der Offense auch zu viel, so dass man zwischen der 23. und 29. Minute bei ganzen zwei eigenen Pünktchen blieb. Erst Yukio Meemken brach den Bann mit starken vier erfolgreichen Freiwürfen am Ende des Viertels, in dem sich die Voxtruper bis auf zwei Punkte herangekämpft hatten (40:42).
Aber die Spannung sollte noch gesteigert werden. Nach zähem Beginn auf beiden Seiten ohne Punkte brachte ein Dreier von Seidel mit Ablauf der Shotclock die erste BUZZARDS-Führung. Die Gäste konnten zwar umgehend mit zwei Punkten kontern. Aber ein weiterer Dreier von Seidel brachte die erneute Führung (46:44, 34. Minute), die sich die BUZZARDS bis zum Ende nicht mehr nehmen ließen. Die Meppener versuchten noch einmal alles und bauten über ihre Pressverteidigung ordentlich Druck auf, was auch zu einer Verunsicherung im Ballvortrag der Voxtruper führte. Allerdings vergaßen sie selber weitgehend das Punkten, wovon nur acht im letzten Viertel Bände sprechen.
Zum Matchwinner in dieser Phase wurde Dirk Plogmann, der unter dem eigenen Korb kräftig aufräumte, die Rebounds sicherte und in der 39. Minute sich toll von seinem Verteidiger freistahl und mit seinen einzigen beiden Punkten eminent wichtig auf fünf Punkte Vorsprung stellte. Nach einem extrem harten Kampf in den letzten Minuten brachten die BUZZARDS endlich den 53:50-Erfolg unter Dach und Fach.
Dem anschließenden Jubel des Teams merkte man die Befreiung an. Denn dieser Erfolg war auch psychologisch sehr wichtig.
Es spielten und punkteten: Hippe 21/1 Dreier, Manuel Seidel 18/3, Meemken 6, Kruse 2, Albers 2, Klarowitz 2, Plogmann 2, Petermöller, Marlon Seidel, Schröer, Haushalter, Marquardt

U18 mit nächstem Sieg ungeschlagen Tabellenführer

– Basketball

Am vergangenen Sonntag hatten unsere Young-Buzzards Tus BW Lohne zu Gast.

Nachdem man im letzten Spiel den amtierenden Meister in der U18-BZL schlagen konnte, ging man natürlich mit viel Selbstvertrauen in das Spiel rein. Dies zeigte sich auch gleich im ersten Viertel. Mit einer starken Defense und zahlreichen Steals konnten die Jungs sich vorne belohnen und mit 25:10 das erste Viertel beenden. Coach Banks und Assistant-Coach Michael Droste, der für den gesperrten Coach Keller auf den Bogen rückte, waren sichtlich zufrieden mit dem Spiel Ihrer Jungs, sodass man in den Viertel-Pausen grundsätzlich nicht viel verändern musste. Die Jungs legten allerdings noch einmal einen drauf und spielten nach jedem erfolgreichen Korb das beliebte, von Defense-Coordinator Pohlmann entwickelte, Defense-System Beverly, auch bekannt unter Full-Court-Presse, was zu noch mehr Verunsicherung des Gegners und zum schnellen Ballgewinn führte. Mit einer 44:23-Führung ging es dann in die Halbzeit. Im dritten Viertel kamen unsere Buzzards in der Offense nur behäbig ins Spiel. Auf einmal stand man mit einer handballähnlichen Aufstellung (5-0, außen um die 3er-Linie) auf dem Feld. Allerdings gelang den Buzzards auch hier eine gute Trefferquote. Nach einer Auszeit unserer Coaches kamen die Jungs zur Normalform zurück und spielten schönen Teambasketball. Ende des dritten Viertels war das Spiel bereits mit einem 73:33-Zwischenstand entschieden. Im letzten Abschnitt war das Ziel, jeden Spieler auf das Scoreboard zu bringen, was am Ende auch gelang. Am Ende stand ein verdienter 104:44-Heimerfolg auf der Anzeigentafel. Somit sind die Young-Buzzards mit 3 Siegen aus 3 Spielen verdienter Tabellenführer. Player of the Game war Malte Lenger, der sich ein Souveränes Triple-Double aus Punkten, Rebounds und Steals sicherte. Es spielten und punkteten: Sahin 32/1 Dreier, Lenger 26/2, Milakovic 20, Seidel 6/2, Willmann 5/1, Vornhülz 4, Janßen 3/1, Klarowitz 2, Frintrop 2, Plogmann 2, Hehmann 2.(Statistiken siehe Bild)

…Saisonstart für die Volleyballerinnen in der Staffel „Osnabrück U14 Süd mixed“…

– Volleyball

Heute ging es für die Mädels in die Waldsporthalle nach Schledehausen. Die neue Saison ist gestartet und damit kam es auch zur Umstellung auf ein verändertes Spielsystem. Im Vergleich zur vergangenen Saison in der U13 wird das Spielfeld größer, gespielt wird jetzt bereits 4 gegen 4.

Zu Beginn mussten wir gegen altbekannte Gegner aus der letzten Saison ran. Gegen den VCO gab es schon in den vergangenen Begegnungen rasante Ballwechsel und spannende Spiele auf Augenhöhe.

Heute konnten wir gegen die zweite Mannschaft des VCO gewinnen. Die Umstellung auf das neue Spielsystem klappte von Anfang an sehr gut. Gute Ballstafetten und intelligente Spielzüge waren wichtig für die Punktegewinnung. Außerdem haben wir insgesamt sehr wenige Aufgaben nicht über das Netz gebracht und somit den Gegner immer unter Druck gesetzt. Auch das Ein- und Auswechseln von Spielerinnen sorgte nur für beherrschbare Brüche im Spiel und als Mannschaft haben wir insgesamt sehr gut funktioniert.

Gegen VCO I konnten wir im ersten Satz lange gut mithalten und es entwickelte sich ein rasantes Spiel mit vielen guten Aktionen auf beiden Seiten. Am Ende waren einige Aufschläge der Gegnerinnen zu schwer für uns und zwangen uns zu zu vielen Eigenfehlern. Im zweiten Satz waren wir leider von Anfang an ein wenig zu passiv auf dem Feld und ließen den Gegner gewähren. Die Konzentration und der Glaube an mögliche Punkte war irgendwie beim Seitenwechsel abhanden gekommen.

Dennoch war es ein sehr erfolgreicher erster Spieltag! Insgesamt konnten wir durch eine gute bis sehr gute Mannschaftsleistung überzeugen und die im Training erbrachten Leistungen auf das Parkett bringen. Sowohl in der mannschaftstaktischen als auch in der individuellen Entwicklung ging es heute wieder einen Schritt nach vorne.

Hier auch die Ergebnisse der anderen Mannschaften

Buzzards goes Merchandise

– Basketball

Endlich ist es so weit: Die BUZZARDS haben ihren eigenen Merchandising-Shop. 😍😍😍
Für den eigenen Bedarf, für Weihnachten und Geburtstage, für das kleine Geschenk für zwischendurch. Alles, was das Herz begehrt. Und es gibt auch einen 30%-Rabatt mit dem Code BUZZGO.
Ein dickes Dankeschön an Robert Voitkevics!!!!

https://teespring.com/stores/voxtrup-buzzards-merch

Bremen Halbmarathon 2019

– Lauftreff

Am 06. Oktober starteten zahlreiche Vereinsmitglieder beim Bremer Halbmarathon 2019. Und das nicht ohne Grund, denn dieses Ereignis war das gemeinsame Ziel unseres Bahntrainings, das jeden Donnerstag ab 19 Uhr auf dem Sportplatz Burg Gretesch stattfindet.
Die vielen Wochen der Vorbereitung haben sich auf jeden Fall gewohnt,
denn es wurden hervorragende Zeiten erzielt.
Allen voran ist hier sicherlich Marie Lienemann zu erwähnen, die Gesamtsiegerin der Damenkonkurrenz und damit auch Vereinsbeste in 1:21:50 wurde.
Aber auch die übrigen Zeiten und Platzierungen können sich sehen lassen.
Vielen Dank den Trainern Tobias Rasper, André Schulenberg, Stefan Voltz und Hanna von Dresselhausen !
Und Herzlichen Glückwunsch allen Finishern !

Halbmarathon:

  • Marie Lienemann 1:21:50
  • Andreas Stauff 1:22:53
  • André Träger 1:26:31
  • Christoph Glüsenkamp 1:26:35
  • Stefan Voltz 1:27:36
  • Arne Neumann 1:28:08
  • Marek Latocha 1:28:35
  • Viktor Wilhelm 1:29:30
  • Sergej Steinebel 1:31:27
  • Uwe Lukas-Nülle 1:46:00
  • Marc Krause 1:48:00
  • Stefan Dieckerhoff 1:51:11
  • Michael Mandry 1:51:49
  • Thomas Determann 1:56:54
  • Andrea Warsinsky 2:00:00
  • Ralf Krüger 2:02:32


10 km Lauf

  • Matthias Bergmann 35:58

Positive Bilanz des XL-Tages

– Basketball

Drei Siege, eine Niederlage – an diesem Sonntag gab es im VoxDome jede Menge tollen Basketball zu sehen, zumeist mit dem besseren Ende für die BUZZARDS.
Den Anfang machte unsere U16, die die Bad Boys und Girls aus Bad Rothenfelde nach einer gelungenen Teamleistung mit einem deutlichen 135:13 (69:5) wieder nach Hause schickte. Im Anschluss machte es die U18 gegen den letztjährigen Meister aus Nordhorn ungleich spannender und sicherte nach einer zwischenzeitlichen klaren Führung den 52:45 (34:36)-Erfolg erst in den beiden Schlussminuten.
Chancenlos war unsere neue 3. Herren in ihrem ersten Kreisliga-Spiel gegen das athletische Männerteam aus der Grafschaft. Die deutliche 44:85 (13:45)-Niederlage sollte aber kein Gradmesser für die Saison sein. Zu gut sind die Nordhorner für diese Klasse aufgestellt.
Einen Pyrrhussieg landeten zum Abschluss die 1. Herren in ihrem ersten Heimspiel. Der 91:63 (43:28)-Erfolg gegen den BV Essen vor begeistert mitgehenden Fans war teuer erkauft, da sich unsere toll spielenden Guards Zwigart und Kemp schwere Bänderverletzungen im Fuß zuzogen. Immerhin konnten alle 12 eingesetzten Spieler punkten.
Die Punkteverteilung des Spieltags:
U16: Bartholomäus 40, Seidel 28/1, Hehmann 25, Weißheim 20, Mönstermann 14, Mahnke 6, Frintrop 2
U18: Sahin 19/3, Milakovic 15, Schowwe 6, Lenger 6, Klarowitz 4, P. Janßen 2, Plogmann, Seidel, Brinkmann, Willmann, Uzun, J. Janßen
3. Herren: Man. Seidel 14/1, Hippe 8, Meemken 6, Milakovic 5/1, Plogmann 4, Kruse 4, Marquardt 2, Lex 1, Petermöller, Mar. Seidel
1. Herren: Sutmöller 20, Westenberg 16, Kemp 13/1, Zwigart 12/4, Mönter 8/2, Mollenschott 6/1, Bonowicz 3/1, Schönebeck 3/1, Rolf 3, Niermeier 3, Volkmann 2, Polat 2

Die erste Herren
Die Young-Buzzards (U18)
Die Junior-Buzzards (U16)

Von Oberstdorf nach Meran über den Fernwanderweg E5

– Lauftreff

Ein Bericht von Uwe Lukas-Nülle

Teilnehmer VfR Voxtrup Lauftreff: Michael Mönstermann, Thomas Asbrock, Frank Döllmann,
Michael Speldrich, Christian Biemann, Ulrich Poggemann, Uwe Lukas-Nülle und unsere
3 Wanderfreunde: Andreas Gayer, Frank Meyer Niehoff und Ralf Schmeling.

Bereits im April haben wir unsere ersten Wanderungen als Vorbereitung auf den E5 im Dörenberg und der Umgebung im Osnabrücker Land unternommen. Training muss sein, aber das was uns bei dieser Alpenüberquerung erwartete ist mit den Wanderwegen hier nicht zu vergleichen. Steile Aufstiege mit bis zu 1000 Höhenmeter am Stück, ausgesetzte Stellen, Geröll und große Stufen. Da ist „Mann“ schon mal 3-4 Stunden unterwegs. Der Ausblick, die Natur, das Wetter und die spitzen Stimmung in der Gruppe haben aber alle Strapazen zu einem Erlebnis gemacht. Unglaublich, dass selbst der nicht vorhandene Handyempfang nicht für Nervosität gesorgt hat. Einfach mal die Seele baumeln lassen, den Weg und die Berge genießen, das war die Devise. Mit unserem jungen, aber sehr erfahrenen Bergführer hatten wir auch Glück, er strahlte Ruhe aus und gab uns Sicherheit. Einige hilfreiche Tipps zur Ausrüstung und dem optimalen Schritt in schwierigem Gelände eingeschlossen. Eine unvergessliche Woche liegt hinter uns und die Pläne für 2020 wurden schon vertieft.

Der Berg ruft!!!

Hier der Ablauf unserer Alpenüberquerung.

1. Tag:
Anreise von Osnabrück nach Bad Hindelang, Übernachtung in einem Hotel.

2. Tag:Treffpunkt 12.00 Uhr in Oberstdorf vor dem Bahnhof am Brunnen. Mit Kleinbus geht es zur ersten Etappe bis in die Spielmannsau, 8 km. Aufstieg durch den Sperrbachtobel zur Kemptner Hütte (1845 m). Die Kemptner Hütte ist die größte Schutzhütte in den Allgäuer Alpen und Ausgangspunkt für diverse Wanderungen zu diversen Allgäuer Bergen.

3. Tag:
1/2 Std. Aufstieg und Wanderung zum Mädelejoch (1975 m), Grenze Deutschland – Österreich, weiter in 2 Std. Abstieg durch das Höhenbachtal nach Holzgau auf (1070 m) im Lechtal. Mit Kleinbus 13 km nach Madau (1400 m). In 2 Std. Aufstieg zur Memminger Hütte (2242 m / Österreich). Abends noch optionale Wanderung und Besteigung des Seekogel (2412 m), dem Hausberg der Memminger Hütte.

4. Tag:
1 Std. Aufstieg zur Seescharte (2600 m). 5 Std. Abstieg durch das “Zammer Loch” im Lochbachtal bis Zams (780 m) bei Landeck im Inntal. Bei uns wohnen Sie komfortabel im bekannten und historischen Fernwanderweg Etappen Ziel: Gasthof/Hotel “Gemse” oder einer Dependance. Möglichkeit für Gepäckdepot bis zur Rückreise am letzten Tag.

5. Tag:
Auffahrt mit der Venetbahn auf 2208 m zum Krahberg, Wanderung über die Goglesalm zur Gaflunalm und Abstieg nach Wenns im Pitztal (1000 m). Gehzeit ca. 4 Std. 30 Kilometer mit dem Taxibus durch das Pitztal bis Mittelberg auf 1700 m. Mittelberg ist die hinterste Siedlung im Pitztal. Nachmittags noch ca. 3 Std. Aufstieg zur Braunschweiger Hütte (2760 m, Österreich). Die Braunschweiger Hütte ist unsere höchste Hütte auf der bei der ersten Etappe: Oberstdorf – Meran des Fernwanderweges übernachtet wird.

6. Tag:
1 Std. Von der Braunschweiger Hütte Aufstieg zum Rettenbachjoch oder Pitztaler Jöchl (3000 m). Abstieg ins Gletscherskigebiet von Sölden. Hier zweigen wir vom E5 bezeichneten Fernwanderweg ab und es beginnt laut Meinung unserer Gäste, der schönste und interessanteste Teil der Alpenüberquerung. Kurze Busfahrt im Gletschertunnel zum Tiefenbachgletscher. Weiter auf dem einmaligen Panoramaweg bis Vent. Nach ausgiebiger Mittagsrast ca. 2 stündiger Aufstieg zur Martin-Busch-Hütte (2500 m, Österreich).

7. Tag:

2 Std. Aufstieg zur Similaun Hütte (3014 m), die direkt auf der Grenze Österreich-Italien, und am Fuße des Similaun (3606m), dem Gletscherdom, liegt. Bei guten Verhältnissen und Wetter Aufstieg zum Hauslabjoch und Besichtigung der Ötzifundstelle. Abstieg zur Similaunhütte. Nachmittags 2 Std Abstieg durch das Tisental zum Vernagt-Stausee in Südtirol. Hier haben Sie die erste Etappe erfolgreich abgeschlossen. Anschließend mit dem Bus bis Meran/Algund. Ankunft im Hotel in Meran am Nachmittag. Sie haben Zeit zum Bummeln. Nach abendlichem Spazieren durch die Lauben von Meran, geselliger Ausklang in einer Südtiroler Weinstube oder der gemütlichen Hotelterrasse

8. Tag:
Rückreise Tag. Organisierte Bus-Rückreise über den Reschenpass und Zams nach Oberstdorf.

weiter