Zwei Meister stehen fest

– Tischtennis

Die Saison 2018/2019 ist noch nicht ganz beendet und die Tischtennis-Abteilung darf sich bereits über zwei Meisterschaften freuen. Am gestrigen Abend bestritt die 2. Herren ihr letztes Saisonspiel beim VfL Osnabrück und konnte zum Abschluss einer fantastischen Spielzeit einen Punkt mitnehmen. Damit grüßt man mit 25:7 Punkten und einem Punkteverhältnis von 100:68 von der Tabellenspitze der 1. Kreisklasse Osnabrück-Stadt und darf sich Meister 2018/19 nennen. An dieser Stelle kann man vor der Mannschaft nur den Hut ziehen. Die Mischung aus zwei erfahrenen und zwei jungen Spielern scheint am Ende ausschlaggebend gewesen zu sein. Bereits von Beginn an zeigte die Zweite, dass in dieser Saison einiges möglich sein könnte. Die ersten Spiele wurden alle gewonnen und auch in engen Spielen behielt die Mannschaft die Nerven. Damit war die Herbstmeisterschaft mehr als berechtigt. Nur mit einem Punkt Vorsprung auf den Zweiten ging es dann in die Rückrunde. Dort wurde die tolle Leistung aus der Hinrunde bestätigt und man setzte sich weiter ab. So wurde auch die Meisterschaft beim vorletzten Spiel entschieden, um gar nichts mehr anbrennen zu lassen. Mit drei Punkten Vorsprung auf den Osnabrücker SC darf nun der Aufstieg in die Kreisliga gefeiert werden. Allerdings muss weiter abgewartet werden, ob die 1. Herren am 07.04.19 14:00 Uhr im Heimspiel gegen Bramsche den Abstieg in die Kreisliga noch verhindern kann und man ansonsten mit zwei Mannschaften in die Kreisliga startet. Trotzdem steht fest, dass die Zweite eine super Saison gespielt und sich für die Kreisliga qualifiziert hat. Glückwunsch Männers!

Der Aufstieg der 2. Herren ist schon ein toller Erfolg gewesen, doch was die Jugend in dieser Saison geleistet hat, lässt das Herz noch einmal höher schlagen. Die Jugend-Mannschaft bildete sich aus vier Spielern, die zuvor noch bei den Schülern gespielt haben und es zum Teil soagr noch könnten. Die Mannschaft komplettierte ein unerfahrener Spieler, der erst seit einem Jahr Tischtennis spielt. Gleich zu Beginn stand ein sehr schwieriges Spiel beim Osnabrücker SC an, der als Aufstiegskandidat gehandelt worden war und erfahrerene Spieler in seinen Reihen hat. Doch die Voxtruper Jungs zeigten, dass sie mega Bock auf die Herausforderung Kreisliga haben. Am Ende besiegte man den OSC mit 7:4, auch wenn die Nervosität durchaus zu spüren war. Diese war auch im zweiten Spiel zu bemerken, wo es ein 6:6 gegen den TSV Widukindland gab. Die nächsten drei Spiele zeigte die junge Mannschaft eine sehr starke Leistung und entschied alle Begegnungen deutlich für sich. Im letzten Hinrundenspiel wurde es dann noch einmal enger und mit einem 7:5 Heimerfolg über den SV Hellern durfte sich die Jugend über die Herbstmeisterschaft freuen. Auch die Rückrunde wurde mit ähnlichem Ehrgeiz angegangen, sodass die ersten drei Spiele allesamt gewonnen wurden. Zum Endspurt wurde die Mannschaft ein wenig nervös und das vorletzte Saisonspiel ging in Hellern mit 7:5 verloren. Trotzdem stand die Meisterschaft bereits fest, da der OSC seine Spiele verlor. Im letzten Spiel zeigte die Mannschaft eine konzentrierte Leistung und bezwang starke Widukindländer mit 7:3. Glückwunsch Jungs, das war eine prima erste Saison im Jugendbereich und ihr habt euch den möglichen Aufstieg mehr als verdient. Macht weiter so.