Wichtiger Auswärtssieg in Vechta

– Volleyball

VfR Voxtrup – DJK Füchtel Vechta 3:2 (25:18, 15:25, 25:16, 22:25, 15:13)

Die 1. Herren des VfR Voxtrup konnte in Vechta einen ganz wichtigen Auswärtssieg erringen. Dieser knappe Sieg war wichtig, da auch der Tabellennachbar Bremen-Walle unerwartet in Stelle gewinnen konnte. Durch den Sieg hat der VfR die Aussicht einen möglichen Abstieg am letzten Spieltag durch einen Sieg in eigener Halle abzuwenden.

Obwohl Vechta im Vorbericht den VfR als Abstiegskanditaten betitelte, kam der Sieg gegen den Tabellendritten nicht ganz unerwartet. Trainer Kalle Luker konnte das erste Mal in dieser Saison sowohl Dennis und Bastian Sutmöller als auch Ronny Burghardt im Angriff einsetzen. Zusätzlich spielten auf der Mittelposition Andreas Hoffmann und Christian Budke. Stephan Kettner spielte zu und der Langzeitverletzte Hoang Ly überzeugte als Libero.

Der grippegeschwächte Thomas Klaas und Universalspieler Sebastian Rauf unterstützen die Mannschaft von außen.

Der erste Satz startete zunächst ausgeglichen, doch mit fortschreitender Spielzeit konnte sich der VfR immer mehr absetzen, so dass der erste Satz letztlich deutlich mit 25:18 gewonnen werden konnte. Die Vechtaraner stellten daraufhin auf der Zuspielposition um, was letzlich zum Satzausgleich führte.

In den vergangenen Spielen brach nach einem verlorenen 2. Satz die Leistung der Voxtruper immer weiter ein, so dass während der ganzen Saison zu viele Spiele unnötig verloren wurden. Diesmal war es anders. Der VfR kämpfte sich durch gelungene Abwehraktionen und durch starke Aufschlagsserien von Ronny Burghardt ins Spiel zurück und gewann verdient den dritten Durchgang deutlich.

Der vierte Satz war geprägt durch aufkommende Hektik, die zur Unsicherheit im Spiel des VfRs führte. Diese konnte nicht mehr abgeschüttelt werden, so dass der 4. Durchgang verloren ging und die Entscheidung im Tiebreak fallen musste.

Zu Beginn des Tiebreaks war die Unsicherheit verflogen und durch eine starke Aufschlagsserie gelang es dem VfR, eine 4.-Punkte-Führung einzufahren. Durch unglückliche Aktionen wurde es jedoch wieder spannend, so dass Vechta Punkt für Punkt aufholen konnte. Bei einem Spielstand von 12:12 im 5. Satz war der Vorsprung aufgebraucht und der Ausgang völlig offen. Zum Glück konnten durch starke Aufschläge und Fehler der Vechtaraner der erste Sieg in der Rückrunde errungen werden.

Es war letztlich kein unverdienter Sieg, auch wenn das Zusammenspiel, vielleicht aufgrund der vielen Ausfälle während der Saison, bei weitem nicht optimal war. Der Sieg zeigt jedoch, dass der VfR grundsätzlich des Potenzial hat, die Liga zu halten.

Dieses Ziel soll beim nächsten Heimspiel am 09.03.2013 ab 15.00 Uhr in den Spielen gegen VSG Ammerland II und Aschen-Strang erreicht werden. Hierfür hofft der VfR auf zahlreiche Unterstützung.

Autor: Stephan Kettner