Voxtruper Pöbel erkämpft drei wichtige Punkte in Nienburg

– Volleyball

VC Nienburg – VfR Voxtrup 1:3 / 89:95 (23:25, 17:25, 25:19, 24:26)

Einen wichtigen Auswärtserfolg konnten die Voxtruper Jungs beim direkten Tabellennachbarn Nienburg verbuchen. Nach vier langen und hart umkämpften Sätzen stand ein verdienter Auswärtserfolg zu Gute. Die damit geglückte Revanche für die Heimniederlage lässt Voxtrup vorerst auf den 4. Platz vorrücken. Aber ausruhen können sich die geilen Typen nicht, sind es doch nur zwei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz sieben.

Dabei standen die Vorzeichen am Samstag morgen noch ziemlich schlecht, konnte man doch nur mit einem Rumpfkader von 8 Spielern anreisen. Aber nach extrem rasanter Anfahrt, inklusive Fotoshooting auf der Landstraße, hatten die geilen Typen, bei discoähnlichen Verhältnissen, erst einmal drei Sätze lang Zeit den Gegner im Spiel gegen Ammerland (0:3) zu studieren. Die Gäste aus Nienburg hatten eigens einen DJ verpflichtet, um die Halle ununterbrochen, auch während der Spiele zwischen 15 Uhr bis 19:30 Uhr, lautstark zu beschallen. Zu den Klängen von Pirates of the Caribbean zeigte sich Nienburg gegen den Favoriten Ammerland zwar druckvoll, aber auch mit viel zu vielen Fehlern in Annahme und Abwehr.

Im ersten Satz gab es daher auch die klare Marschroute, direkt viel Druck durch Service und Block aus zu üben. Aber viel zu viele leichtsinnige Fehler erlaubten Nienburg schnell einen fünf Punkte Vorsprung raus zu spielen. Aber wie schon bei den Heimspielerfolgen zuvor, kämpfte sich der VfR zurück ins Spiel. Starke Aufschläge und gute Block- und Abwehrarbeit drehten wieder einmal einen Satz zu Voxtruper Gunsten. Das Spiel litt aber zunehmend unter dem schlechten und überharten Schiedsgericht, welches vor allem technische Fehler bundesligareif ahndete.

Die dadurch steigende negative Stimmung auf beiden Seiten führte zu viel Diskussionsbedarf. Viele kleine „Pöbeleien“ und Nickligkeiten mit Gegner und Publikum waren die Folge in diesem Kampfspiel, aber am Ende zählt halt nur das Ergebnis. Dieses hätte den Spielverlauf betrachtet aber auch eindeutiger für Voxtrup ausfallen können. Nach dem erkämpften ersten Satz, dominierte der VfR den Gegner im zweiten Durchgang und holte sich diesen locker mit 25:17 Punkten.

Aber warum einfach, wenn es auch schwierig geht. Eine ganz schwache Leistung mit vielen Service- und Angriffsfehlern kostete Satz drei. Im vierten Durchgang stellte Voxtrup um und wechselte den Zuspieler. Eine starke kämpferische Leistung ließ Nienburg immer mehr verzweifeln. Gelungene Blockaktionen und starke Abwehraktionen erlaubten Voxtrup auf 22:17 davon zu ziehen. Aber plötzlich war wieder der Wurm drin und schwache Annahmen und ineffektive Angriffsaktionen brachten Nienburg 23:22 in Front. Aber nach starkem Service und einem vergeben Matchball auf Voxtruper Seite, besiegelte der Gastgeber durch zwei Eigenfehler seine Niederlage selbst.

finger_käthe
Trotz des Erfolges gab es auch wieder schlechte Nachrichten zu vermelden. Käthe riss sich in einer Blockaktion die Strecksehne im Finger und fällt bis auf weiteres aus.

Wir wünsche gute Besserung Käthe!

Damit beenden die geilen Typen das Jahr 2013, nach ganz schwachem Start, mit fünf Siegen und vier Niederlagen positiver als gedacht. Am 10.01.2014 empfängt der VfR dann gleich zum Auftakt den TSV Stelle und den Tabellenführer Lintorf 2.

Wir freuen uns auf eine volle Hütte! Für Verpflegung und Getränke ist wie immer gesorgt. Anpfiff ist um 15 Uhr in der Astrid Lindgren Schule in Voxtrup.

Kader: Ronny, Marcel, Käthe, Shorty, Christian, Hoang, Dennis, Timo
Trainerteam: Kalle, Peter