Voxtrup BUZZARDS zahlen Lehrgeld

– Basketball

Gegen einen cleveren, eingespielten und robusten Gegner gab es für die Herren trotz großen Kampfgeistes in der zweiten Halbzeit nicht viel zu holen. Die 61:68-Heimniederlage gegen die SF Oesede ging vollauf in Ordnung, auch wenn die BUZZARDS zwischendurch und auch kurz vor dem Ende immer wieder herankamen und für Spannung sorgten. Letztlich gab aber das Plus an Erfahrung den Ausschlag für den Bezirksklassenabsteiger gegen den zum Teil in der Offense ungestüm agierenden Aufsteiger.Dabei gehörte die erste Halbzeit zu einer der schwächsten in der noch recht jungen BUZZRDS-Geschichte. Uninspiriert, gedanklich und in der Bewegung langsam, fehlerbehaftet und geradezu ängstlich gegen einen keineswegs übermächtigen Gegner gestaltete sich das Spiel des Teams. Die kompakte 3-2-Defense der Oeseder bereitete sichtlich Probleme. Hinzu kam ein Totalausfall in den letzten fünf Minuten der Halbzeit, der nach einer 17:16-Führung einen 21:32-Halbzeitstand zur Folge hatte.
Nach einer deutlichen Halbzeitansprache durch Coach Seidel kämpften sich die BUZZARDS im zweiten Durchgang wieder heran. Doch jedes Mal, wenn das Spiel zu kippen drohte und das Pendel in unsere Richtung ausschlug, zeigte sich die ganze Erfahrung des routinierten Gegners, der ruhig blieb und immer wieder zu einfachen Punkten kam, während das Heimteam sich jeden einzelnen Punkt hart erkämpfen musste. Aber die BUZZARDS kämpften und verkürzten nach drei Dreiern in Folge drei Minuten vor Schluss auf vier Punkte. Und wieder schafften es die Oeseder durch einfache Punkte den Abstand zu halten, während das junge Team der Gastgeber zum Teil völlig überhastet abschloss, die Angriffe der Gegner nicht angemessen stoppte und der Erfahrung schlicht und ergreifend Tribut zollen musste.
So blieb am Ende die Erkenntnis, dass wir in der Liga als Aufsteiger durchaus mithalten können, wir aber als Team noch mehr zusammenwachsen müssen, um das vorhandene, unbestreitbare Potential erfolgreich nutzen zu können.
Es spielten und punkteten: Brehe 14/3 Dreier, Sutmöller 13/1, Hippe 10, Mollenschott 9/1, Burchert 7, Meemken 6, Plogmann 2, Kordes, Wieland, Pohlmann, Lex, Seidel