U16 bleibt Tabellenführer zum Jahreswechsel

– Basketball

Am vergangenen Samstag ging es für die Junior-Buzzards zum Topspiel nach Melle. Beide Mannschaften konnten bis dato eine solide 3:0-Bilanz aufweisen.
Die Buzzards starteten vergleichsweise zu den vorherigen Spielen sehr schlecht in das Spiel. In der Offense gelang die ersten 5 Minuten über sehr wenig. Zu viele Turnover auf Seiten der Voxtruper verhalfen dem Gegner zu vielen einfachen Punkten. Somit stand es am Ende des ersten Viertel auch verdient 18:11 aus Meller Sicht. Im zweiten Viertel stellten die Coaches Keller und Banks auf eine Full-Court-Presse um, was sich zu einer sehr positiven Umstellung entwickeln sollte. Die Voxtruper Buzzards wirkten direkt viel energischer und agiler, weswegen sie sich nun auch vorne belohnten. Vor allem in diesem Abschnitt trafen unsere Jungs sehr hochprozentig von außen. Mit einer knappen 30:34-Führung ging es dann in die Halbzeit, es war also noch nichts entschieden.
In der zweiten Halbzeit erlebten die Zuschauer allerdings ein komplett anderes Spiel. Die Voxtruper arbeiteten sehr hart in der Defense und ließen kaum noch Punkte zu (8 Pkt im 3. Viertel). Auf der anderen Seite wurde herausragender Teambasketball gespielt, mit viel Variationen von Drives und Würfen, die ebenfalls wieder hochprozentig ihr Ziel fanden. Somit war das Spiel bereits nach dem 3. Viertel mit einer 20-Punkte-Führung (38:58) entschieden. Im letzten Viertel schalteten die Voxtruper eher in den Verwaltungsmodus zurück, ließen aber auch nicht mehr viel anbrennen.
Erfreulich war erneut, dass wieder jeder Spieler scoren konnte. Auch Neuzugang Luise Hansmann hat sich hervorragend in das Team hineingefunden. Am Ende gewannen die Junior Buzzards verdient mit 53:68. Damit bleiben die Buzzards mit einer 4:0-Bilanz auch über den Jahreswechsel ungeschlagener Tabellenführer, da Melle kein Spiel mehr in diesem Jahr bestreiten wird. Die Buzzards weisen mit einer Korbdifferenz von +221 sowohl die beste Offense als auch die beste Defense der Liga auf. Es spielten Bartholomäus, Hehmann, Weissheim (4 Dreier), Seidel (2 Dreier), Hansmann, Frintrop, Mahnke, Klaas.