Souveräner Sieg beim 1. Auswärtsspiel

– Volleyball

 

Beim ersten Saisonspiel konnte ein souveränes 3 : 0 (25 : 15; 25 : 23; 25 : 22) gegen Bersenbrück erzielt werden, obwohl die Vorzeichen alles andere als optimal waren. Nach Ausfällen von insgesamt sechs Spielern konnte das Team nur in einer Notbesetzung antreten.

Besondere Sorgen bereitete unserem Trainer Kalle Luker, dass mit Thomas Klaas nur ein Mittelblocker zur Verfügung stand und dagegen von den sieben Spielern vier Zuspieler dabei waren. Aus diesem Grund kam der Neuzugang Jonas Otte zu der Ehre, bei seinem ersten Spiel in der Verbandsliga gleich als Mittelblocker aufzulaufen. Weiterhin spielte Stephan Kettner im Zuspiel, Dennis Sutmöller als Diagonalspieler sowie Ronny Burkhardt und Torben Klostermann im Außenangriff. Alexander Schrage unterstützte die Mannschaft als Backup von der Bank aus.

Mit einem überragenden Start und einer schnellen 9 : 2 Führung wurde deutlich gemacht, dass wir das Spiel gewinnen wollten. Mit einem beeindruckenden Angriffsspiel gewannen wir den  ersten Satz deutlich mit 25 : 15. Im zweiten Satz fanden die Bersenbrücker besser ins Spiel, so dass der Satz ausgeglichen verlief. Durch die guten Angriffsschläge von Dennis Sutmöller und Ronny Burkhardt konnte eine knappe Führung erzielt werden. Durch leichte Fehler am Ende des Satzes kamen die Bersenbrücker noch einmal heran, wobei der Satz schließlich doch verdient mit 25 : 23 gewonnen werden konnte.

Ein ähnlicher Verlauf nahm der dritte Satz. Auch hier gelang es uns, in der Mitte des Satzes eine Führung von drei bis vier Punkten aufzubauen, die bis zum Ende des Satzes gehalten wurde. Bei 24 : 20 wurden dann zwar noch zwei Matchbälle vergeben, jedoch das Spiel letztlich souverän mit 25 : 22 gewonnen, so dass unterm Strich der erste Auswärtssieg mit 3 : 0 eingefahren werden konnte.

Spieler des Tages ist Jonas Otte, der auf der ungewohnten Position seine Angelegenheit sehr gut gemacht hat und für den Gegner nicht erkennen ließ, dass es sich gar nicht um einen gelernten Mittelblocker handelt. Weiterhin ist Dennis Sutmöller hervorzuheben, der eine

100 %ige Erfolgsquote bei den Hinterfeldangriffen sowie bei den Angriffen über Außen hatte und damit Garant des sicheren Sieges war.

Als einziger Kritikpunkt des Trainers war genannt worden, dass einfach wiederum mal zu viel verschlagen wurde, so dass ein deutlicherer Sieg nicht erzielt werden konnte.

 

Autor: Stephan Kettner