Rückblick Hinrunde 2018

– Tischtennis

Herren

Die Erste Herren ging wie in der vergangenen Saison in der 2.Bezirksklasse im Bezirk Weser-Ems an den Start. Nach einer durchwachsenen Hinrunde findet man sich mit drei Punkten Rückstand auf dem vorletzten Tabellenplatz wieder und muss in 2019 noch einmal alle Kräfte mobilisieren, um den Abstieg zu verhindern. Man hat immer mindestens drei Punkte pro Spiel geholt (höchste Niederlage 9:3) und oft mit 9:6 verloren, wo durchaus mehr drin gewesen wäre. Das Ziel Klassenerhalt ist nicht ganz abwegig, allerdings müssen mehr Punkte als in der Hinrunde gesammelt werden. In einer sehr ausgeglichenen Liga ist also noch alles möglich.

Die Zweite Herren des VfR startete furios in die neue Saison und stand von Beginn an ganz oben in der Tabelle. Zum Schluss ging allerdings ein wenig die Luft raus, weshalb man nur noch einen Punkt Vorsprung auf den direkten Verfolger OSC hat und die kurze Pause dankend annimmt. Mit so einer fantastischen Hinrunde haben nun wirklich die wenigsten gerechnet. Als Herbstmeister gilt es jetzt die tolle Leistung zu bestätigen und vielleicht darf man dann ja im April den Aufstieg in die Kreisliga feiern. Die Mischung aus Erfahrung und junger Power hat auf jeden Fall gezeigt, dass es in der Saison möglich ist aus der 1.Kreisklasse heraus zu kommen.

Die Dritte Herren startete ebenfalls in der 1.Kreisklasse und erlebte bisher eine durchwachsene Saison und steht auf dem vorletzten Tabellenplatz. Allerdings hat man nur einen Punkt Rückstand auf den Viertletzten und hält sich damit alles offen. Vor allem Philipp Böhmann spielt an Position Eins eine ganz starke Saison und findet sich in der Einzel-Rangliste der Liga auf dem vierten Platz wieder. Mit dem herausragenden Team-Spirit und einer kleinen Leistungssteigerung steht dem Klassenerhalt nichts im Wege.

Die Vierte, Fünfte und Sechste Herren spielen in der 2.Kreisklasse und bilden fast ein Drittel der Liga. Die Vierte erwischte einen tollen Start und stand lange auf dem ersten Tabellenplatz, allerdings hatte man auch am Anfang mehr Spiele gemacht, weshalb am Ende ein guter vierter Platz zum Ende der Hinrunde herausspringt. Mal schauen, was in der Rückrunde noch so möglich ist, wobei Piesberg mit keinem Punktverlust zurecht an der Spitze steht. Die Fünfte spielt eine sehr solide Saison und steht mit 9:9 Punkten ungefährdet auf dem fünften Tabellenplatz und kann entspannt in die Rückrunde starten, wobei das Ziel weiterhin der Klassenerhalt sein muss. Die Sechste spielt als Aufsteiger bislang eine gute Saison, obwohl man auf dem vorletzten Platz steht. Es gilt Darum weiterhin hinter sich zu lassen und vielleicht den einen oder anderen vor sich noch zu ärgern.

Als Abschluss fand am 20.12.18 die alljährliche Weihnachtsfeier in der Cafeteria der Turnhalle Voxtrup statt. Los ging es mit einer Überraschung von Ulf. Von 19:00-20:00 Uhr stand für uns das Cocktail-Taxi zur Verfügung und es wurde der eine oder andere Cocktail bestellt. Anschließend wurden die Mannschaftsaufstellungen für die Rückrunde besprochen und das Essen genossen. Im Anschluss klang der Abend bei Bier und Pflaumen Schnaps aus.

Jugend/Schüler

Die Tischtennis-Abteilung erlebte im Jugend- und Schülerbereich einen großen Wandel. Die erfolgreiche Spielgemeinschaft der Jugend mit dem SV Hellern wurde eingestellt, da drei der vier Spieler in den Herrenbereich wechseln mussten. Beide Vereine entschlossen sich ihren folgenden Nachwuchs eine Klasse tiefer in der Kreisliga Osnabrück-Stadt zu melden. Was dann in der Hinrunde geschah können wir selber noch nicht ganz glauben. Die neu formierte Mannschaft besteht lediglich aus Spielern, die ihr erstes Jahr in der Jugend spielen. Vier der fünf Spieler kommen aus dem Schülerbereich und gehören zu den jüngsten Spielern der Liga. Zudem kommt ein Spieler dazu, der erst vor einem Jahr mit dem Tischtennis Spielen angefangen hat und die Erste Jugend damit komplettiert. Als die “Neuen” wurde man direkt Herbstmeister und das mit nicht einem Punktverlust. Wenn die Mannschaft weiterhin unter der Leitung von Jan Funke so fleißig trainiert, ist in der Rückrunde wirklich alles möglich. Wir sind sehr stolz auf euch, weiter so.

Zum ersten Mal in der Historie stellen wir drei Schüler-Mannschaften, die in der Schüler Kreisliga ann den Start gehen. Die Erste Schüler hat schon erste Erfahrungen sammeln dürfen, wo hingegen die anderen beiden Teams ihre erste Saison im Spielbetrieb spielen. Die Erste musste sich erst im letzten Spiel der Hinrunde zum ersten Mal geschlagen geben. Damit steht man auf dem zweiten Tabellenplatz und wir gratulieren der TSG 07 Burg Gretesch zum Herbstmeister-Titel. Im neuen Jahr wird dann wieder neu angefriffen und vielleicht kann man ja sogar eine Revanche nehmen. Die Zweite und Dritte Schüler des VfR haben bis auf eine Ausnahme vor zwei Jahren bei Friedel Biemann und Marcel Nordsiek mit dem Schnupperkurs das Tischtennis Spielen erlernt. Friedel Biemann hat nach gut 17-jähriger Amtszeit als Trainer den Posten an den Nagel gehängt. Marcel Nordsiek wird nun von Paul Janßen und Leon Kuchemüller, die beide erfolgreich den Co-Trainer Schein erworben haben, unterstützt. Bei den Spielen begleiten Ralf Albers und Peter Drescher unseren Nachwuchs. Für beide Teams geht es darum erste Erfahrungen im Spielbetrieb zu sammeln und den Spaß am Tischtennis nicht zu verlieren. Wir sind auf alle drei Mannschaften sehr stolz und hoffen, dass wir durch ein leistungsgerechtes Training noch ein bisschen aus den Spielern herausholen können. Der Spaß soll trotzdem weiterhin im Vordergrund stehen.

Insgesamt blicken wir sehr positiv auf die Hinrunde zurück und freuen uns auf eine spannende Rückrunde.