Riesenbecker Sixdays 2016 Etappe 6

– Lauftreff

Vom Aasee Ibbenbüren nach Riesenbeck

Bei äußerlich besten Bedingungen gingen am Vatertag die diesjährigen Riesenbecker Sixdays zu Ende.

Bei herrlichem Sonnenschein und zwanzig Grad Wärme war es der erste wirklich schöne Frühlingstag, der die Laune der Läufer, Veranstalter und Zuschauer in Wallung brachte. Das galt nicht nur für die 23,0 Kilometer lange Finaletappe vom Aaseebad Ibbenbüren zum Dalfsenplatz in Riesenbeck, sondern auch für eine stimmungsvolle Abschlussfeier im großen Festzelt und auf der Freilichtbühne.

Läuferisch stand die längste Etappe auf dem Plan, die sogenannte Beermann-Etappe, benannt nach dem Hauptsponsor des Events. Während die ersten und letzten sieben Kilometer vollkommen flach und sehr gut zu laufen waren, stellte sich im mittleren Drittel erneut der Teutoburger Mittelgebirgszug in den Weg. Nachdem Ibbenbüren durch städtisches Siedlungsgebiet verlassen wurde, stieg die Strecke nach einem Tunneldurchlauf stark an. Das abwechslungsreiche und anspruchsvolle Teilstück, das folgt, mündete auf den Kamm des Hermannswegs. Hier waren die Auf- und Ablaufpassagen nicht mehr ganz so steil und weniger durch Wurzeln und Steine belastet.

VfR Teilnehmer/Finisher:

Dennis Kedziora, 9:17:00 Stunden, Gesamt 58. Platz, MHK 7. Platz
Nils Kramer, 9:26:11 Stunden, Gesamt 69. Platz, M35 11. Platz
Hans-Dieter Sutmöller, 10:14:59 Stunden, Gesamt 169. Platz, M60 8. Platz
Uwe Lukas-Nülle, 10:16:32 Stunden, Gesamt 174. Platz, M55 11. Platz
Frank Kedziora, 10:39:47 Stunden, Gesamt 219. Platz, M50 50. Platz
Stefan Voltz,
Andre Schulenberg, Christian Biemann

Beonderer Dank geht an Jens Kedziora, der uns all die Tage zum Start gefahren und im Ziel in Empfang genommen hat. Vielen Dank auch an alle anderen, die auf der Strecke und im Zielbereich der einzelnen Etappen da waren um uns zu unterstützen.