Riesenbecker Sixdays 2016 Etappe 3

– Lauftreff

Von Tecklenburg nach Mettingen

Auf der dritten Etappe ging es aus dem wunderschönen Tecklenburg ins benachbarte Mettingen.

In Tecklenburg herrscht ein ganz besonderer Flair. Der Zieleinlauf am gestrigen Tag war wunderschön und auch der heutige Start sollte in Erinnerung bleiben. Bei bestem Wetter und warmen Temperaturen fiel der Startschuss pünktlich um 18 Uhr. Die Schar der Läufer zwängte sich durch die engen Häuserschluchten und gab ordentlich Gas. Alles war einer haarigen Engstelle bei km 2 geschuldet. Wer sich weit hinten im Feld eingeordnet hat, muss u.U. dort etwas warten bis sich alle durch den schmalen Weg gezwängt haben.

Als besonderer Punkt ist noch eine Querung einer Bahnstrecke bei km 6 zu erwähnen. Das Spitzenfeld kam ungehindert über den Bahnübergang, doch viele Läufer mussten eine Zwangspause an den Schranken einlegen und 2 Züge passieren lassen. Nachdem diese vorbeigefahren sind, wurde ein regelrechter Restart hingelegt und ein großes Pulk setzte die Verfolgung der ersten Läufer fort.

Die Strecke ansich verläuft viel durch Wald und Felder. Aufgrund des guten Wetters haben sich auch heute wieder sehr viele Zuschauer an der Strecke versammelt und feuern die Läufer lautstark an.

Die letzten Kilometer nach Mettingen gehen eigentlich nur noch bergab, sodass man es hier richtig gut rollen lassen kann und der Schlussspurt zum Zieleinlauf kann locker angegangen werden.