Mannschaftsfahrt unserer Junior-Buzzards nach Hamburg

– Basketball

Am letzten Wochenende ging es für unsere Junior-Buzzards am Freitag Nachmittag nach Hamburg zur allerersten Mannschaftsfahrt. Mit 15 Kindern und den Trainern Michael Droste und Paul-Luis Keller stand ein ganzes Wochenende mit viel Spaß und Freude vor der Tür.
Los ging es am Freitag gegen Nachmittag am Osnabrücker Hauptbahnhof. Bereits auf der Hinfahrt gab es zahlreiche Karten-Duelle, bei denen so mancher Trainer, dessen Namen hier nicht genannt wird 😉, schon verzweifelte.
Nachdem dann in der Jugendherberge alle Betten und Zimmer bezogen wurden, ging es mit dem gesamten Team Richtung Hamburg-City zum gemeinsamen Abendessen in eine tolle Pizzeria.
Den restlichen Abend konnten unsere Jungs frei gestalten und unternehmen, was sie gerne machen wollten. Am nächsten Morgen ging es dann nach einem ausgewogenen Frühstück an den „sportlichen Teil“ der Fahrt. Für viele Jungs führte der Weg natürlich Richtung Basketball-Court. Doch zeitglich wurden auch spannende Tischtennis-Matches ausgetragen, wo so manch anderer Coach, wessen Namen ebenfalls nicht genannt wird, ebenfalls verzweifelte.
Gegen Nachmittag ging es dann zum VTG Super-Cup der deutschen Basketball-Nationalmannschaft in die edel-optic-Arena der Hamburg Towers. Zunächst sahen wir das Spiel zwischen Polen und Ungarn.
Für wen unsere Jungs in dem Spiel waren, war zunächst unklar. Als dann allerdings ans Licht kam, dass der Center von Ungarn der Namensvetter von Coach Keller ist, war die Sympathie ganz klar auf den Seiten Ungarns. Das Spiel danach zwischen Deutschland und der Tschechischen Republik war natürlich das absolute Highlight des Wochenendes, da das deutsche Team auch mit vielen NBA-Spielern wie zum Bespiel Daniel Theis, Maxi Kleber und Dennis Schröder angetreten ist.
Die Jungs hatten sichtlich ihren Spaß an beiden Spielen und konnten ebenfalls mit beiden Ergebnissen für Ungarn und Deutschland zufrieden sein.
Am Sonntag ging es dann gegen Nachmittag zurück nach Osnabrück. Nachdem man in Hamburg den Zug aus unerklärlichen Gründen fast verpasste, gab es noch einmal ein paar heiße Doppelkopf-Duelle, wo unsere Locke aka Nils sich souverän durchsetzte.
Den Jungs hat es allen sehr viel Spaß gemacht und so kann man sich nun voll auf die Saison 19/20 konzentrieren und im Training Gas geben. Das schreit nach Wiederholungsbedarf!