Lasst uns froh und munter sein…

– Volleyball

Heute haben wir mal wieder ein (Sieger-) Foto für Euch. Nachdem die letzten beiden Spiele wenig Anlass zu ausgedehnten Jubelarien gaben (zwei Niederlagen in Folge), wollten wir endlich mal wieder gewinnen und vor allem souverän ein Spiel bestreiten.

Gegen die Youngster aus Tecklenburg gelang uns das am Nikolauswochenende sehr gut und wir konnten die Partie klar mit 3:0 für uns entscheiden.

…gingen ab wie die Rakete…

Der Verlauf der Sätze ist dementsprechend schnell erzählt. Im 1. Satz gelang uns fast alles, die Jungs von Tebu liefen von Anfang an ihren Chancen hinterher. Unspektakulär gewannen wir mit 25:12 Punkten.

Wie so häufig, wenn man einen Satz überlegen gewonnen hat, fiel die positive Anspannung bei uns ein wenig ab und der 2. Satz wurde von den Gegnern länger offen gehalten. Beim Stand von 15:15 nahmen wir unsere einzige Auszeit an diesem Tag. Was genau von wem gesagt wurde ist nicht mehr überliefert, das Gesagte verfehlte aber auf jeden Fall nicht die Wirkung. Wir gewannen verdient noch mit 25:21.

Der letzte Satz war dann wieder eine Demonstration konzentrierten Volleyballs. Ohne an unsere Grenzen gehen zu müssen, konnten wir von Anfang an unser Spiel durchbringen. Auch die Auszeit von Tebu beim Stand von 6:15 konnte den Sieg nicht mehr abwenden. Wir gewannen den 3. Satz mit 25:14 Punkten deutlich.

Mit dabei waren dieses Mal:

Riepenhoff, Thomas; Richter, Marc; Rogowski, Felix; Tamberg, Oliver; Igelbrink, Ralf; Klaas, Thomas; Sorgatz, Billy; Theurich, Bernd; Hülsmann, Jens; Trainer: Kettner, Stephan

Am 14.12 bestreiten wir dann zu Hause die letzten beiden Spiele in diesem Jahr gegen die Mannschaften aus Vechta und Gesmold. Trotz Verletzungssorgen hoffen wir sehr, beide Spiele positiv für uns entscheiden zu können. Spielbeginn ist um 15 Uhr in der Voxtruper Halle, Zuschauer herzlich willkommen.