Joshua Sutmöller entscheidet Spitzenspiel und Meisterschaft

– Basketball

Das Spiel 1. gegen 2., Voxtrup BUZZARDS gegen die Bad Boys aus Bad Rothenfelde, das entscheidende Spiel um die Meisterschaft im allerletzten Saisonspiel hielt an Spannung, Intensität, Atmosphäre und tollen Plays alles, was den Basketballsport auszeichnet und weswegen wir diesen Sport so lieben. Das bessere Ende hatten mit 84:74 (33:35) letztendlich die Voxtrup BUZZARDS, die nach einer tollen Saison verdient und überzeugend Meister in der Kreisklasse wurden und nächste Saison in der Kreisliga angreifen.
Dabei verlangten die Bad Boys den BUZZARDS auf dem Weg dahin alles ab. Die ganzen Geschichten dieses Spiels zu erzählen, würde den Rahmen hier sprengen. Aber nach einem vor allem in der Defense verpennten 1. Viertel (17:24) kämpften sich die BUZZARDS im 2. Viertel wieder heran und schafften sogar kurzzeitig den Ausgleich. Auch der Start in die 2. Halbzeit wurde komplett von den BUZZARDS verschlafen und bescherte Coach Seidel weitere graue Haare.
Doch was dann passierte, wird noch lange den zahlreichen Zuschauern und den beteiligten Spielern in Erinnerung bleiben, denn U20-Spieler Joshua Sutmoeller explodierte und zauberte sein komplettes Repertoire auf das Feld. Mit sage und schreibe 33 Punkten alleine in der 2. Halbzeit trug er das Team auf seinen Schultern, war überall zu finden, traf von außen und wie gewohnt innerhalb der Zone, suchte erfolgreich Fast-Breaks. Die Bad Boys fanden kein Mittel, um ihn zu stoppen. Nichtsdestotrotz blieb das Spiel auch aufgrund der hohen Foulbelastung der Schlüsselspieler auf beiden Seiten auf Messers Schneide. In der Crunchtime übernahm dann mit Paul-Luis Keller ein weiterer Jugend-BUZZARD zusätzlich Verantwortung und führte das Team schlussendlich zum verdienten, nervenaufreibenden Sieg, der von unseren fairen, tollen Fans ordentlich gefeiert wurde. Bei ihnen möchte ich mich bedanken, da sie uns in diesem Spiel durch alle Höhen und Tiefen getragen haben.
Es war eine geile Saison!!!!
Das Meister-Team: Sutmöller 47/2 Dreier, Hippe 12/1, Keller 8, Brehe 5, Plogmann 4, Burchert 4, Frintrop 2, Wichelmann 2, Albers, Lex, Pohlmann, Kordes