Hippe mit einem Sahnetag

– Basketball

Aus einer geschlossenen, guten Mannschaftsleistung ragte BUZZARDS-Routinier Klaus Hippe beim knappen, aber verdienten 71:69-Heimsieg gegen die erfahrenen Männer von TuS Bramsche III um Ex-Nationalspieler Jürgen Dölle, der sich leider in der zweiten Halbzeit am Oberschenkel verletzte, heraus und zeigte dabei die passende Reaktion auf den Durchhänger bei der Pokalpleite in Rulle. Allein in der ersten Hälfte versenkte er vier Dreier bei einer hochprozentigen Quote.
Die Bramscher hatten den deutlich besseren Start ins Spiel und führten nach vier Minuten mit 7:2. Aber die BUZZARDS, bei denen der Trainer der 2. Herren, Paul-Luis Keller, den verhinderten Coach Manuel Seidel in der ersten Halbzeit ausgezeichnet vertrat, ließen sich davon nicht beirren. Die Systeme funktionierten, die Laufwege passten und so kämpften sich die Voxtruper wieder heran, um ihrerseits im ersten Viertel in Führung zu gehen (16:11, 8. Minute). Allerdings wendeten die Bramscher, von ihrem Point Guard und Ex-Regionalligaspieler Uli Grevemeyer angetrieben, mit drei Dreiern in Folge das Blatt wieder (18:20, 1. Viertel).
Angeführt von Klaus Hippe, der im 2. Viertel 12 Punkte erzielte, konnten sich die Voxtruper bis auf sieben Punkte absetzen (40:33, 17. Minute). Aber auch diesmal zeigten die erfahrenen Gäste die richtige Reaktion, sodass es zur Halbzeit nur mit einer extrem knappen Führung für die Hausherren in die Pause ging (41:40).
Das Spiel startete quasi wieder bei Null in die zweite Halbzeit und gleich wieder mit je einem Dreier pro Team. Danach verloren beide Mannschaften aber ein wenig den Faden und die Körperspannung. Das Spiel wurde fehleranfälliger, blieb aber intensiv. Am Ende des Viertels hatten die BUZZARDS die Führung um einen Punkt ausgebaut (55:53). Diesen knappen Vorsprung bauten sie dann im letzten Viertel sukzessive aus. Aber selbst eine 70:63-Führung in der 38. Minute brachte immer noch nicht die notwendige Sicherheit ins Spiel, um es in Ruhe ausklingen zu lassen. Stattdessen machten es sich die Hausherren selber schwer und spannend, indem sie in der Crunchtime einfache Würfe und Freiwürfe ungenutzt ließen. Am Ende stand aber ein letztendlich verdienter Erfolg des Aufsteigers, der mit dem zweiten Sieg gegen eine etablierte Bezirksklassemannschaft einen perfekten Start in die Saison hat. Vor allem auch die drei neuen Spieler Lars Schönebeck, Gavin Rolf und Niko Mönter trugen einen nicht unerheblichen Anteil zum Erfolg bei.
Es spielten und punkteten: Hippe 28/5, Sutmöller 10, Mönter 10/2, Mollenschott 8/1, Wieland 5, Kruse 3, Krömker 2, Schönebeck 2, Burchert 2, Plogmann 1, Rolf, Pieper