Erster Heimsieg zum Jahresabschluss

– Basketball

Ein lautes Aufatmen bei Spielertrainer Seidel und beim Team sowie ein kollektiver Jubel im gut besuchten Vox Dome unterstrichen die Bedeutung des ersten Heimerfolgs der BUZZARDS-Herren in der Kreisliga. Gegen einen guten und unangenehm zu spielenden TV Meppen setzten sich die BUZZARDS am Ende knapp, aber verdient mit 78:71 (39:33) durch.
Die Vorgabe des Coaches vor dem Spiel war es, dass jeder Einzelne sich in der Offense wieder mehr zutrauen sollte. Außerdem galt es, besser auf den Ball aufzupassen, um unnötige und gefährliche Turnover zu vermeiden, was sich bislang als großes Problem durch die Saison zog. Entsprechend konzentriert starteten die BUZZARDS ins Spiel. Die Meppener konnten zwar durch zwei Dreier des starken Aufenfehn in Führung gehen (4:6, 4. Spielminute), der Rest des gegnerischen Teams war aber weitgehend abgemeldet. Den zweiten Dreier konterte unser Center Burchert ebenfalls mit einem Dreier, was die Führung bedeutete, die die BUZZARDS bis zum Ende nicht mehr abgeben sollten. Bis zur 16. Minute wurde der Vorsprung mit teilweise gutem Basketball kontinuierlich bis auf 15 Punkte ausgebaut (35:20). Dann erlaubten sich die Herren ihre typische spielerische Auszeit. Nichts funktionierte mehr. In der Offense fand man keine Lösung oder sie war überhastet, in der Defense erlaubte man den Meppenern viele zweite Wurfchancen, die diese clever nutzten. So kam der Gast aus dem Emsland wieder bis auf drei Punkte heran. Erst ein Dreier durch unseren jungen Point Guard Mollenschott baute den Vorsprung zur Halbzeitpause wieder auf sechs Punkte aus. Das dritte Viertel war dann eine Kopie der ersten Halbzeit. Die BUZZARDS zogen bis auf 14 Punkte davon (55:41, 27. Minute) und erlaubten dann dem Gast wieder einen 9:2-Lauf. Es sollte also spannend bleiben, die Meppener ließen sich einfach nicht abschütteln.
Aber die Gastgeber behielten die Ruhe. Selbst als die Gäste sich wieder bis auf einen Punkt herankämpften (66:65, 37. Minute), konterten die Routiniers der BUZZARDS, Hippe und Seidel, durch wichtige Punkte und der Vorsprung wurde auf sieben ausgebaut. Die letzten zwei Minuten des Spiels wurden dann an der Freiwurflinie entschieden.
Der Sieg war das Ergebnis einer echten Teamleistung. Allein fünf Spieler punkteten zweistellig. Mit der berechtigten Hoffnung, endlich in der Kreisliga angekommen zu sein, verabschiedete Coach Seidel sein Team in die kurze Winterpause.
Es spielten und punkteten:
Hippe 22/1 Dreier, Brehe 18/3, Mollenschott 14/1, Burchert 10/1, Seidel 10, Lex 4, Pieper, Plogmann, Keller, Pohlmann