Die 11 Gefährten erobern das Ammerland

– Volleyball

VSG Ammerland 2 – VfR Voxtrup 1:3 (25-19, 21-25, 17-25, 25-27)

Der VfR Voxtrup hat es endlich geschafft. Am vergangenen Sonntag glückte im letzen Spiel der Hinrunde der erste Auswärtssieg der Saison. Nach den drei ärgerlichen Niederlagen in fremden Hallen können die Voxtruper ihr Punktekonto somit auf 8:8 aufstocken und belegen weiterhin den 5. Platz der Oberliga 1.

Dabei konnten die geilen Typen nur mit einer Rumpftruppe antreten. Insgesamt acht einsatzfähige Spieler, plus unsere beiden Verletzten Ronny und Hoang, sowie Trainer Kalle, kämpften sich am frühen Sonntag Morgen durch Schnee und Regen ins weit entfernte Ammerland 😉

Im ersten Satz starteten wir mit Stephan, Smiller, Käthe, Shorti, Niklas, Basti und Timo als Libero. Nach einem furiosem Start lag Voxtrup schnell 9:3 in Front, aber plötzlich kamen die Angreifer vorne am Netz nicht mehr durch. Ammerland zeigte sich durch seine durchweg großen Spieler stark im Block und die Annahme der Voxtruper fing immer mehr an zu wackeln. Ammerland holte schnell auf und sicherte sich am Ende den Satz deutlich mit 25:19.

Und auch im zweiten Satz sah es anfangs nicht besser aus. Ammerland servierte stark, Voxtrup wackelte in der Annahme und machte vorne zu wenig Punkte. Raufi kam ins Spiel. Dank eines starken Service gewann der VfR an Sicherheit und der Kampfgeist erwachte so langsam. In einem engen Match holte sich der VfR den zweiten Satz nach zwei tollen Aufholjagten noch mit 25:21.

Mit Schwung ging es in Satz 3. Voxtrup spielte weiterhin nicht gut, aber auch die Ammerländer produzierten viele Eigenfehler. Zur Mitte musste Basti verletzungsbeding ausgewechselt werden und Niklas kam zurück. Damit gab es keine Auswechselspieler mehr auf Voxtruper Seite. Aber so langsam lief der Laden und somit sicherten sich die geilen Typen trotz mäßiger Leistung den Satz deutlich mit 25:17.

Ein ähnliches Bild zeigte sich in Satz 4. Trotz verschlafener Anfangsphase präsentierte sich Voxtrup in Annahme und Block verbessert. Der Service war weiterhin stark und so konnte sich der VfR Punkt für Punkt absetzen. Das es am Ende nochmal unnötig spannend wurde, haben wir uns selbst zuzuschreiben. 24:19 in Front liegend Aufgabe verschlagen und drei Angriffe nicht durchbringen. Ziemlich suboptimal!Aber die Voxtruper Jungs ließen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und holten sich durch einen Blockpunkt das 27:25.

Nach dem verdienten Bierchen und dem Schiedsen des zweiten Spiels, welches Ammerland 1:3 gegen Lintorf 2 verlor, zogen die übrig gebliebenen 10 Gefährten mit dem Bollerwagen Richtung Stephan’s Elternhaus zum leckeren Grünkohlessen. Dank eines starken Regenschauers war am Weihnachtsmarkt leider Schluss und wir mussten im Auto weiterfahren.
Aber der Lohn für die ganzen Strapazen war ein grandioses Grünkohlessen! Gesättigt und gut gelaunt erreichten die 10 Gefährten am späten Sonntag Abend dann wieder heimatliche Gefilde.

Am nächsten Wochenende tritt der VfR Voxtrup dann sein letztes Spiel in diesem Jahr bei Bremen-Walle an. Im Hinspiel siegten die Voxtruper deutlich 3:0 und auch am Samstag muss wieder ein Sieg her, will man sich die Bremer weiterhin von der Pelle halten. Also Daumen drücken liebe Fans! Bis denne.

Autor: Timo Thalken