Die 1. Herren kann auch Karneval…

– Volleyball

Am Ossensamstag wurde das elfte Spiel von elf Spielen in eigener Halle gewonnen. Trotz einer stark reduzierten Personaldecke und nur sieben Aktiven gab es für die Gegner von dem SV Veldhausen 07 beim Meister nichts zu holen. Der VfR Voxtrup gewann nach nur 54 Minuten mit 3:0.

Selbstbewusst und mit breiter Brust legte die „Starting-Six“ unverkrampft bereits im 1. Satz den Grundstein für den Erfolg. Schnell nötigten wir die Gäste beim Stand von 13:8 zu einer Auszeit. Routiniert spielten wir „unseren Stiefel runter“, ohne auch nur ansatzweise ersthaft gefordert zu werden. Wir gewannen mit 25:16 den ersten Satz.

Im zweitem Satz lagen wir kurzzeitig zu Beginn einmal hinten (6:2 für Veldhausen) und agierten ein wenig pomadig. Durch eine gute Aufschlagserie zwangen wir die sympathischen Konkurrenten abermals zu einer Auszeit beim Stande von 6:6. Von da an ging es unbeschwert weiter auf 16:11. Die genommene Auszeit der Gäste verpuffte augenscheinlich, wir gewannen den Satz mit 25:17.

Im dritten Satz wechselten wir in der Mitte, um Einsatzzeit gerecht zu verteilen. Schnell zogen wir davon (erste Auszeit von Veldhausen bei 9:3) und dümpelten spielerisch nicht wirklich anspruchsvoll so dahin. Aufgrund des eigenen Schlendrians kamen die Besucher aus der Grafschaft bis auf 19:17 heran und wir sahen uns zu einer unnötigen Auszeit gezwungen. Das alte Fahrwasser aufnehmend gewannen wir den Satz dann unaufdringlich mit 25:19.

Die Gäste hatten nach unserer Einschätzung eines ihrer besseren Spiele gegen uns. Dennoch müssen wir festhalten (bei aller sportlichen Fairness), dass ihre Leistungsstärke an normalen Tagen nicht an unsere Qualitäten heranreicht.

Für den VfR in der Bütt: Riepenhoff, T., Richter, M., Beckmann, F., Rieger, A., Tamberg, O., Theurich, B., Klaas, T. und auf der Tribüne Hülsmann, J. als verletzter Libero und Edelfan mit Tochter.