BUZZARDS III mit erstem Sieg

– Basketball

Nach einem wahren Krimi holten sich die 3. Herren vor begeistert mitgehenden Zuschauern sensationell ihren ersten Saisonsieg gegen bis dato ungeschlagene Meppener. Verlassen konnte sich das Team dabei auf ihre beiden Routiniers Hippe und Seidel, die das Team punktemäßig auf ihren Schultern trugen. Und trotzdem war es eine tolle Teamleistung, da das Spiel letztlich von allen 12 Spielern in der Defense gewonnen wurde.
Erstmals konnten die BUZZARDS fast auf ihren vollständigen Kader zurückgreifen. Unter anderem standen zum ersten Mal unsere neuen Twin Towers Plogmann und Haushalter gemeinsam in einem Pflichtspiel auf dem Parkett. Doch beim Start merkte man dem Team die Verunsicherung nach den letzten Ergebnissen und das mangelnde Zusammenspiel noch an. Unglaublich viele einfache Turnover machten das Spiel schwer und unansehnlich. Hingegen traten die Meppener routiniert und mit breiter Brust an. Ihre 13:3-Führung nach fünf Minuten war die logische Konsequenz. Spielertrainer Manuel Seidel, der den letztmals gesperrten Coach Keller vertrat, übernahm in dieser Phase die Verantwortung, erzielte sechs von acht Punkten und zog vier schnelle Fouls. Allein seine Freiwurfquote war ausbaufähig. Und langsam kam mehr Sicherheit in das Spiel der BUZZARDS, die den Rückstand in den folgenden zehn Minuten auch mit wechselnden Besetzungen konstant bei ungefähr zehn Punkten halten konnten. Als Meppen allerdings Mitte des zweiten Viertels nach zwei erfolgreichen Dreiern davonzuziehen drohte (19:33), erfolgte eine schnelle BUZZARDS-Auszeit mit personellen Umstellungen. Ein 8:0-Run, u.a. sechs Punkte von Klaus Hippe, der das Spiel ohne Pause durchspielte, war die starke Reaktion, zeigte das gewachsene Selbstbewusstsein und die richtige Umsetzung der Coaching-Ansagen. So blieben die BUZZARDS mit einem 27:36-Halbzeitrückstand in Schlagdistanz.
In der zweiten Halbzeit läuteten Seidel mit einem erfolgreichen Dreier zum Start und Hippe mit vier schnellen Punkten sowie Tobias Schröer mit bärenstarker Defense die Aufholjagd ein. Die Zonenverteidigung war jetzt deutlich griffiger und aufmerksamer. Unsere Twin Towers sicherten sich Rebound um Rebound. Den Meppenern gestatteten die BUZZARDS nur ganze sechs Punkte im dritten Abschnitt. Allerdings vergaben die Hausherren in der Offense auch zu viel, so dass man zwischen der 23. und 29. Minute bei ganzen zwei eigenen Pünktchen blieb. Erst Yukio Meemken brach den Bann mit starken vier erfolgreichen Freiwürfen am Ende des Viertels, in dem sich die Voxtruper bis auf zwei Punkte herangekämpft hatten (40:42).
Aber die Spannung sollte noch gesteigert werden. Nach zähem Beginn auf beiden Seiten ohne Punkte brachte ein Dreier von Seidel mit Ablauf der Shotclock die erste BUZZARDS-Führung. Die Gäste konnten zwar umgehend mit zwei Punkten kontern. Aber ein weiterer Dreier von Seidel brachte die erneute Führung (46:44, 34. Minute), die sich die BUZZARDS bis zum Ende nicht mehr nehmen ließen. Die Meppener versuchten noch einmal alles und bauten über ihre Pressverteidigung ordentlich Druck auf, was auch zu einer Verunsicherung im Ballvortrag der Voxtruper führte. Allerdings vergaßen sie selber weitgehend das Punkten, wovon nur acht im letzten Viertel Bände sprechen.
Zum Matchwinner in dieser Phase wurde Dirk Plogmann, der unter dem eigenen Korb kräftig aufräumte, die Rebounds sicherte und in der 39. Minute sich toll von seinem Verteidiger freistahl und mit seinen einzigen beiden Punkten eminent wichtig auf fünf Punkte Vorsprung stellte. Nach einem extrem harten Kampf in den letzten Minuten brachten die BUZZARDS endlich den 53:50-Erfolg unter Dach und Fach.
Dem anschließenden Jubel des Teams merkte man die Befreiung an. Denn dieser Erfolg war auch psychologisch sehr wichtig.
Es spielten und punkteten: Hippe 21/1 Dreier, Manuel Seidel 18/3, Meemken 6, Kruse 2, Albers 2, Klarowitz 2, Plogmann 2, Petermöller, Marlon Seidel, Schröer, Haushalter, Marquardt