2014

Galerie

35. OTB Silvesterlauf

Zum krönenden Saisonabschluss veranstaltete der OTB bereits den 35. Silvesterlauf, der einen neuen Teilnehmerrekord mit über 2500 Finishern verbuchen konnte. Der VfR war mit 42 Teilnehmern einer der größten Vereine, die bei der trationellen Jahresabschlussveranstaltung an den Start gingen. Ergebnisse gibts schonmal hier: 5,6km, 10km, 800m Bambi- und 2km Schnupperlauf nicht gelistet. Fotos: Bambilauf, 5,6km und Walker, 10km. Beim 35. OTB Silvesterlauf 2014 wurde der Teilnehmerrekord aus dem letzten Jahr noch einmal übertroffen. 2538 Teilnahmer kamen dieses Jahr ins Ziel. Bei doch etwas kühleren Temperaturen, aber dennoch guten Bedingungen wurden alle Erwartungen erfüllt. In unterschiedlichen Strecken gingen die Teilnehmer aus unserem Verein an den Start und konnten sich im Anschluss in der Sporthalle des OTB noch mit einem Sekt und frischen Berlinern bei anregenden Gesprächen stärken. Für das neue Jahr stehen auch schon viele Termine und Veranstaltungen auf dem Plan. Hierauf werden wir in der nächsten Zeit nochmal genauer drauf eingehen.

Silvesterlauf

 

Teutolauf

Vom VfR mit dabei, Sylvia ( nicht auf dem Bild ), Dennis, Frank, Jens, Thomas, Ulli und Uwe. Ergebnisse: Hier Der Teutolauf ist für Laufbegeisterte ein absoluter Begriff. Über 1900 Teilnehmer kamen zu der 19. Auflage des internationalen Laufevents vom TV Hohne. Sie verteilten sich auf fünf angebotene Läufe, wovon der 29 Kilometer lange Teutolauf wieder einmal die meisten Teilnehmer verzeichnen konnte. Pünktlich um 13.50 Uhr gab der TV Hohne den Startschuss für den Crosslauf über Stock und Stein. Neben dem Hauptlauf über 29 km werden der 12,2 km lange Waldlauf und der 6 km lange Jedermannlauf, der besonders bei den jüngsten Läufern großen Anklang findet, angeboten. Der TV Hohne hatte auch wieder eine Walkingstrecke über 12,5 Kilometer eingerichtet. In diesem Jahr erschwerte sich der Lauf durch die angestiegenen Temperaturen. Das setzte dem ein oder anderen doch etwas mehr zu. Der familiäre Charakter, das große Miteinander und die guten Veranstaltungsumstände runden die Veranstaltung ab und erfreuen die Teilnehmer jedes Mal aufs Neue.

IMG_3963 (2)

 

Berlin Marathon

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin. Berlin ist halt immer eine Reise wert. So auch in diesem Jahr. Wir hatten das Glück, beim Berlin Marathon 2014 den Weltrekord über die Distanz von 42,195 km in sagenhaften 2:02:57 Stunden mitzuerleben. Der Kenianer Dennis Kimetto lief diese Fabelzeit auf der schnellsten Strecke der Welt. Der Berlin Marathon gehört mit zu den World Marathon Majors, zu denen auch die Metropolen, New York, Bosten, London, Tokyo und Chicago zählen. Der VfR war dieses Jahr nur mit einem Läufer vertreten. Für einen guten Zweck startete Uwe für die Organisation HelpAge, die mit ihrer Aktion “Jede Oma zählt” Spenden für die Großmütter und ihre Enkel in Afrika sammelt. Zusammen mit 70 weiteren Oma Läufern, konnten so ca. 40.000 € gespendet werden. Die gelaufene Zeit war daher Nebensache. An diesem schönen Tag, bei 22°C und sonnigem Wetter, machte der Lauf durch die zahlreichen Zuschauer, Bands und Einzelkünstler richtig Spaß. Ein sehr schöner Saisonabschluss für dieses lange Laufjahr. Vielen Dank, für die zahlreichen Glückwünsche und die Unterstützung durch meine Familie. Ergebnisse findet ihr hier: PS: Der für den OTB startende Voxtruper Marius Hüpel, lief bei seinem ersten Marathon die spitzen Zeit von 2:35:23 Stunden und erreichte als Gesamt 118ter das Ziel. Glückwunsch.

Ziel1  Becher Uwe Oma     km7

 

6. Osnabrücker Altstadtlauf

Beim 6. Osnabrücker Altstadtlauf waren unter den 300 gemeldeten Läufern auch 4 VfR Starter. Stefan, Ulli, Nils und Uwe starteten auf der 10 km Strecke. In 3 Runden ging es über den Domplatz, Rathausplatz, durch die Altstadt, an der Dominkanerkirche vorbei, über den Vitihof, Lohstraße, Hasestraße, Herrenteichswall, den Schulhof des Carolinums und zurück zum Domplatz. Eine durch das Kopfsteinpflaster und die engen Kurven, sehr anspruchsvolle Strecke. Auf dem Domplatz stellten sich die verschiedenen Handwerksberufe vor und die zahlreichen Zuschauer sorgten für die gute Stimmung. Ein sehr schöner Lauf durch die Osnabrücker Altstadt und die Anmeldegebühr wird auch noch für einen guten Zweck verwendet.

imageimageStreckenverlauf-2013

 

7. Holzhauser Citylauf

Bereits zum 7. Mal veranstaltete der BSV Holzhausen am 29.08.2014 seinen Citylauf. Insgesamt starteten rund 200 Sportler auf den verschiedenen Strecken.Um 18:15 erfolgte der Start zum Jedermann- und Mannschaftslauf über 3.000 m durch die Holzhauser City. Nach einer kurzen Einführungsrunde musste noch eine große Runde durch den Ort gelaufen werden. Diese Strecke ist besonders für Einsteiger und Kinder sehr gut geeignet. Viel Spaß hatten auch die verschiedenen Mannschaften. Unsere Mannschaft vom VfR Voxtrup Team eins ( Frank, Christian, Sebastian und Dennis ) konnte diesen Wettbewerb für sich entscheiden und mit dem zweiten Team ( Teelke, Holger, Jens und  Stefan) belegten wir auch den 3. Platz. Schnellster Läufer über diese Distanz war ebenfals Dennis mit 11:28 Min., allerdings außerhalb der Wertung durch die Mannschaftsteilnahme. Der Startschuss für den vom DLV vermessenen Hauptlauf über 10 km fiel um 19:15 Uhr. Eine Einführungsrunde und anschließend vier große Runden mussten von den 99 Sportlern gelaufen werden. Spätestens jetzt waren die vielen Zuschauer entlang der Strecke begeistert von der tollen Atmosphäre und feuerten die Läufer kräftig an. Unsere VfR Läufer blieben alle unter der magischen Marke von einer Stunde. Ein spitzen Ergebnis, wenn man bedenkt, dass von allen zuvor auch die 3 km zurückgelegt wurden. Ergebnisse unter LAUFEN-OS

IMG_3699IMG_3703IMG_3740IMG_3712IMG_3713

 

Aaseelauf

Bei herrlichstem Sommerwetter fand der Aaseelauf am Freitagabend statt.Mit am Start auf der Halbmarathondistanz: Thomas Asbrock, Ulrich Poggemann und Dennis Kedziora Stefan Dieckerhoff lief die 10km Strecke. Ergebnisse HM , Ergebnisse 10km

 

3. Voxtruper Volkslauf

Am 18.07.2014 veranstalteten wir von der Lauftreff-Abteilung des VfR den 3. Voxtruper Volkslauf. Nach intensiver Vorbereitung und Planung konnte dann ab 18 Uhr der Bambinilauf mit 13 Kindern starten. Dabei lag die schnellste Zeit  für die Strecke von 1.200 m bei 5,04 Minuten. Um 18:30 Uhr startete dann der Jedermannlauf über eine Strecke von 5 km. Hierbei kam bereits nach 22,46 Minuten der Sieger Louis Mönstermann ins Ziel, knapp gefolgt von Ramon Reit und Anika-Malin Heuer. Für den Hauptlauf ab 18:30 Uhr über eine Strecke von 10 km benötigte bei den Männern Torsten Dörries lediglich 39,34 Minuten, danach folgten im Ziel Andreas Merse und Andreas Heithorn. Bei den Frauen lag Christin Kulgemeyer mit einer Zeit von 43,24 Minuten vor Tatjana Appelhans und Jutta Voges. Erfreulich war die große Anzahl an Teilnehmer, nicht nur aus Voxtrup, sondern auch aus anderen Stadtteilen und dem Landkreis. Da es doch sehr heiß war an diesem Abend konnten sich unterwegs und natürlich im Ziel alle Läuferinnen und Läufer mit Getränken erfrischen; angenehm war sicher auch  die Abkühlung mit einem Wasserschlauch im Zielbereich. An  dieser Stelle möchten wir von der Lauftreff-Abteilung allen Helferinnen/Helfern und Sponsoren ganz herzlich für die tatkräftige und engagierte Mitwirkung DANKEN. Ohne die Mithilfe vieler Freiwilliger und die finanzielle Unterstützung unserer Sponsoren wäre ein solches Event sicher nicht realisierbar. VIELEN DANK! Wir freuen uns jedenfalls schon auf das nächste Jahr beim 4. Voxtruper Volkslauf, wenn es wieder heißt: VOXTRUP LÄUFT

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Biggesee Marathon

Als Vorbereitung für die Salomon 4-Trails bin ich auf der Suche nach einem langen Lauf, auf den Trail-Marathon am Biggesee gestoßen. Es hörte sich doch sehr verlockend an, neben der Distanz von 42,195km zusätzlich noch über 900 HM zu überwinden. Es sollte eine kleine aber feine Veranstaltung sein, denn nur 128 Läufer gingen an den Start. Zudem gab es noch die Möglichkeit einen Halb- oder Viertelmarathon zu laufen. So war ich nicht ganz alleine unterwegs, denn Sarah hatte sich entschlossen, ihren ersten Halbmarathon zu laufen. Ein mutiger Entschluss dann gleich einen Lauf mit immerhin 430HM zu wählen. Aber auch Sie sollte nicht enttäuscht werden. Start und Ziel waren diretk am Ufer des Biggesee. Die Strecke führte uns über breite oder sehr schmale Waldwege, mit und ohne Wurzeln, Schotterstrecken und kurze Asphaltpassagen. Einige Abschnitte sind richtige Trails und machen besonders Spaß. Alle Läufer genießen die Panoramaausblicke in die Sauerländische Landschaft. Immer wieder bleiben sie stehen um Erinnerungsfotos zu schießen. Der Zieleinlauf ist wieder am Biggesee. In Erinnerung bleiben werden mir besonders die letzten beiden Hinweisschilder:

IMG-20140707-WA0002IMG-20140707-WA0000IMG-20140707-WA0001

Sehr gute Idee und nochmals sehr motivierend nach den doch anspruchsvollen Kilomentern in den Beinen. Auch Sarah hat ihren erste Halben erfolgreich gefinished. Ich kann nur wieder sagen, dass es ein sehr schöner Landschaftslauf unter gut organisierter Leitung und in familärer Atmosphäre war.  Erbgebnisse: Frank Kedziora, Sarah Vaske

 

Keiner ist besser als die Omas

Das Team Oma-1 hat bewiesen , dass wirklich kein Team schneller war! Einfach großartig  wie viele Oma-Läufer präsent waren und wie gut die Veranstaltung organisiert war. Nicht nur Jan Fitschen war schwer beeindruckt!!! Auch die übrigen Teams waren begeistert. Auf der Webseite www.jede-oma-zählt.de könnt ihr das imposante Panorama-Foto und ander Bilder herunterladen. Die schöne Nachbesprechung aus der NOZ „Mit Kollegen für Jede Oma zählt“ vom 23.06.  findet ihr hier: http://jede-oma-zaehlt.de/pages.php?id=25 Schade das wir vom VfR-Lauftreff dieses mal nicht als Team starten konnten. Wir werden aber sicher 2015 wieder für den guten Zweck starten.

1_2_3_PlatzDSC_9993OmaläuferDSC_9867

 

Meller Berglauf

Am 20.06.14 um 20:30 Uhr standen alle Zuschauer und die Läufer der diesjährigen Dreierpackserie gespannt bei der Siegerehrung des Laufes. Zuerst wurden die Sieger der Meller Berglaufes geehrt und anschließend die Gesamtwertung des Dreierpacks bekannt gegeben. Für die Sieger gab es wie jedes Jahr einen Wanderpokal für die heimische Vitrine. Zudem wurden auch die Plätze 4-10  prämiert. Vom VfR wurden Sarah Vaske (7.Platz Gesamtwertung Frauen) und Dennis Kedziora (10.Platz Gesamtwertung Männer) geehrt. In den Altersklassen wurden folgende Platzierungen erzielt: Sarah W30/1. Platz, Christian M35/4. Platz, Dennis M/3. Platz, Uwe M50/5. Platz, Nils M35/6. Platz, Stefan M45/6. Platz, Frank M50/10. Platz, Thomas M50/12. Platz, Tim M45/19. Platz, Michael M50/23. Platz. Ergebnisse Dreierpack

Michael TreppchenIMG_2745

An diesem Abend mit dabei: Michael Mönstermann, Tim Bornhorst, Stefan Voltz, Dennis Kedziora, Sarah Vaske, Frank Kedziora, Thomas Asbrock, Uwe Lukas-Nülle, Christian Biemann, Nils Kramer

 

Dütelauf Kloster Oesede

Mit 10 Starter wurde der 3. Lauf zur Dreierpack Laufserie in Angriff genommen.  Noch mehr Düte und Natur. Mit diesem Motto konnte der VfL Kloster Oesede bei den fast 300 Teilnehmern im 10 und 4 Km Lauf punkten. Die  Läufer umrundeten auf der neuen Streckenführung mehrmals das landschaftlich reizvolle Gebiet um den Mühlenteich. Bei bestem Laufwetter erfolgte der Start an der Grundschule in Kloster Oesede um 19:00 Uhr. Ergebnisse hier: Dütelauf VfR Voxtrup Starter. Vom VfR dabei: Dennis Kedziora, Stefan Voltz, Frank Kedziora, Uwe Lukas-Nülle, Christian Biemann, Nils Kramer, Sarah Vaske, Tim Bornhorst, Ulrich Poggemann und Jens Kedziora.

image

 

 Borgloher Weiherlauf

Beim 2. Wertungslauf für die Dreierpackserie ging es im wahrsten Sinne des Wortes heiß her. Bei sommerlichen Temperaturen von knapp 30° starteten 9 Voxtruper beim diesjährigen Borgloher Weiherlauf um 19 Uhr. Auf der anspruchsvollen Strecke stand, teils zwischen den Feldern, die Hitze, sodass alle Läufer froh waren kleinere und größere Waldpassagen mit etlichen Steigungen im Schatten bewältigen zu dürfen. Ansonsten war es ein schöner Lauf durch die “Borgloher Schweiz” und die Stimmung am Weiher lud anschließend ein, noch das ein oder andere alkoholfreie Weizen durch die trockenen Kehlen rinnen zu lassen. Ergebnisse 10km Ergebnisse Dreierpack

WeiherlaufBorhloh-1-2

v.l.n.r.: Tim Bornhorst, Frank Kedziora, Christian Biemann, Sarah Vaske, Ulli Poggemann, Stefan Voltz, Michael Mönstermann, Dennis Kedziora, nicht auf dem Bild: Nils Kramer.

 

35. Nacht von Hasbergen

Am Freitag waren unsere Voxtruper wieder zahlreich bei der diesjährigen Nacht von Hasbergen vertreten. Bei gemütlicher Stimmung, auch im Rahmen des Weinfestes, mitten im Ortskern von Hasbergen fiel um 20:30 Uhr der Startschuss für den 3,2km Schnupperlauf. Auf der kurzen Distanz liefen auch viele von unseren Nachwuchsläufern. Zusätzlich gab es für den VfR gleich 2 Podiumsplätze zu feiern. Holly Mönstermann lief in einer fabelhaften Zeit auf den 3. Platz unter den Frauen und Dennis Kedziora errang den Gesamtsieg.
Nach kurzer Verschnaufpause ging es für einige Läufer zum Zweiten mal an die Startlinie. Um 21:15 startete das Hauptfeld und lief 3 Runden durch den Ort um nach 9,3km die Stoppuhr in der abendlichen Dämmerung zum stehen zu bringen. Da Uwe Lukas-Nülle und Frank Kedziora bereits 6 Tage im Vorraus bei den Riesenbecker Sixdays am Start waren, ist den Plazierungen, bzw. Zeiten der Beiden mehr als Respekt zu zollen. Starter 3,2km: Holly Mönstermann, Katharina Poggemann, Christian Poggemann, Maximilian Voltz, Simon Lukas-Nülle, Sarah Vaske, Frank Kedziora, Jens Kedziora und Dennis Kedziora. Starter 9,3km: Sarah Vaske, Thomas Asbrock, Ulli Poggemann, Michael Mönstermann, Uwe Lukas-Nülle, Frank Kedziora und Dennis Kedziora. Ergebnisse

Riesenbecker Sixdays

6. Etappe 29.05.2014 von Ibbenbüren nach Riesenbeck, 22,2 km, 254 Hm Auch heute hatten wir wieder eine schwierige, wenngleich (da die letzte) auch schöne Etappe vor uns. Es ging von Ibbenbüren zurück nach Riesenbeck. Die Strecke lief durch den Teutoburger Wald, über Teile des Hermannsweges, die Nahtstelle von Mittelland- und Dortmund-Ems-Kanal (Das ,,Nasse Dreieck”), durch  die herrlichen Anlagen und Alleen des Golddorfes Bevergern und vorbei am prächtigen Schloss Surenburg bis zum Zieleinlauf inmitten des Dörfchens Riesenbeck, wo viele Zuschauer den Läufern einen begeisternden Empfang bereiteten. Alle für den VFR Voxtrup gestarteten Läufer kamen nach sechs wirklich harten Etappen erschöpft aber überglücklich ins Ziel. Es war für uns alle ein wirklich beeindruckendes Lauferlebnis.  Ein besonderer Dank geht auch an das Orgeteam aus Riesenbeck und unseren Unterstützern im Zielbereich. Von ursprünglich 624 Startern/innen ereichten nach 6 Etappen 558 das Ziel und konnten dort ihr Riesenbecker Sixday-Finischer-Shirt entgegen nehmen. Auch unsere Resultate können sich sehen lassen:

Christian Biemann Platz gesamt: 209    AK:  23      10.31,50 Std.
Frank Kedziora        Platz gesamt: 198    AK:  40      10.27,28 Std.
Uwe Lukas-Nülle     Platz gesamt : 204   AK:  44      10.29,42 Std.
Stefan Voltz               Platz gesamt:  67     AK:  12        9.24,47 Std.
Die nächsten Riesebecker Sixdays finden Ende April 2016 statt. Vielleicht finden sich ja ein paar mehr Läufer die sich dieser Herausforderung einmal stellen möchten.

imageStart Riesenbeck

imageimageimage

imageimageimage

5. Etappe 28.05.2014 von Dickenberg nach Ibbenbüren, 22,82 km, 303 Hm Der fünfte Tag führte uns von Dickenberg nach Ibbenbüren. Es sollte die bisher längste Etappe werden und auch eine sehr anspruchsvolle mit mehr als 300 Höhenmetern. Nach den starken Regenfällen der letzten Tage konnte man zum großen Teil von einer echten Trail-Strecke sprechen. Entweder man lief durch knöcheltiefen Schlamm oder durch ebenso tiefe große Pfützen. Auf den steilen Berab- oder Bergaufpassagen war guter Grip gefragt. So wurde es zu einer kraftzehrenden Etappe, die uns alles abverlangte. Leider waren bei dem schlechten Wetter nicht so viele Zuschauer wie in den ersten Tagen an der Strecke. Trotzdem war die Unterstützung wieder gut. Ein ganz besonderer Dank geht schon mal an unsere Lotter Lauffreunde, die wegen Verletzungen nicht starten konnten, es sich aber nicht nehmen ließen, täglich bei der Zielankunft auch im strömenden Regen auf uns zu warten und zu feiern.

imageimageimage

imageimageimage

4. Etappe 27.05.2014 von Mettingen nach Dickenberg, 17,26 km, 301 Hm Wegen eines Todesfalls bei der vorhergehenden 3. Etappe war die 4. Teilstrecke eine der traurigsten der Riesenbecker Sixdays. Eine französische Läuferin, die als sehr erfahrene Athletin bereits Marathons und Ultraveranstaltungen absolviert hatte, kollabierte bei Kilometer 5. Trotz sofort eingeleiteter Erste-Hilfe-Maßnahmen und rettungsdienstlicher Versorgung konnte der Teilnehmer nicht mehr gerettet werden.
Die Schönheit der Natur, die unebenen Trailstücke, der steilste Anstieg der Veranstaltung und der Dauerregen waren daher nur Nebensache auf der 4. Laufpassage. Aus diesem Grund verzichten wir bei dieser Etappe auf die Bilder.

3. Etappe 26.05.2014 von Tecklenburg nach Mettingen, 18,64 km, 252 HmDer Start erfolgte im Stadtkern von Tecklenburg. Die Strecke führte über zahlreiche Nebenstraßen an Ledde vorbei, durch Laggenbeck bis nach Mettingen. Berge, Täler und Wälder bestimmten die 3. Etappe mit einem 2 Kilometer leicht abwärts führenden Zieleinlauf inmitten des urigen Tüöttendorfes Mettingen. Das Bergfest ist geschafft.

Start3IMG_2557   Ziel3IMG_2559

2. Etappe 25.05.2014 von Ibbenbüren nach Tecklenburg, 20.16 km, 420 Hm Heute liefen wir von Ibbenbüren über  Brochterbeck nach Tecklenburg. Zum Glück waren die meisten Kilometer auf Waldwegen zurückzulegen, hier gab es wenigstens Schatten. Mit 3 heftigen Anstiegen hatte es die  2. Etappe schon in sich. Bergauf, Bergab, über 20 km mussten zurückgelegt werden. In Tecklenburg durften wir dann die erklommenen Höhenmeter durch den Hexenpfad wieder herunterlaufen, um sie 3 km später wieder zu erklimmen. Nach dieser letzen Steigung kam der Zieleinlauf im Zentrum von Tecklenburg immer näher. Die Veranstalter und Zuschauer sorgten wieder für eine tolle Atmosphäre im historischen Ortskern.

Start Ibbenbüren1 Ziel Tecklenburg Christian mit Kamel  Start Ibbenbüren3

1. Etappe 24.05.2014 von Riesenbeck nach Ibbenbüren, 18,42 km, 169 Hm Weitere Infos unter: Sixdays Der VfR ist mit 6 Läufern am Start,  Hans-Dieter, Hermann-Josef, Frank, Stefan, Christian und Uwe stellen sich der Herausforderung. Auf der ersten Etappe ging es von Riesenbeck nach Ibbenbüren. Bei Temperaturen um die 23 Grad konnten die ersten 13 Kilometer noch recht flott gelaufen werden. Dann kam der Anstieg über den Teutoburger Wald. Auf einem Wanderweg verlief die Strecke bis zur Nordseite, auf der es dann bergab auf die Gronauer Allee ging. Die letzten 2 km führten direkt in die Innenstadt von Ibbenbüren. Auf dem Marktplatz warteten dann schon zahlreiche Zuschauer am Zieleinlauf.

image

Turm zu Turm, 1. Lauf zumDreierpack

Am Samstag den 10.05. startete die diesjährige Dreierpack Laufserie mit dem Motto: “Lauf 3 aus 4”. Dabei gilt es, sich in mindestens  3 von 4 Veranstaltungen um Osnabrück auf einer Strecke von ca. 10km zu beweisen. Den Auftakt machte der Turm zu Turm Lauf in Georgsmarienhütte. Auf 10,5km erwartete die 170 Teilnehmer ein sehr anspruchsvolles Streckenprofil. Erschwerend kam hinzu, dass die Strecke durch die starken Regenfälle in den Tagen zuvor sehr aufgeweicht war und ein echter Crosslauf bevorstand. Die Strecke verlief von der Sportanlage am Rehlberg auf schönen Wald und Forstwegen durch das angrenzende Waldgebiet. Die teils doch steilen Anstiege wurden gefolgt von ebenso anspruchsvollen Bergabpassagen, auf denen sehr guter Halt erfordert wurde, da es doch inzwischen sehr schlammig und rutschig war. Unsere Aktiven vom Lauftreff: Sarah, Uwe, Stefan, Ulli, Michael, Frank, Tim, Christian und Dennis. Ergebnisse:

imageimage

Hamburg Marathon

Was ein geniales, erfolgreiches Wochenende. So lautete größtenteils der Tenor beim 29. Haspa Marathon in Hamburg am 4.5.14. Bereits am Samstag morgen machten sich 24 Aktive des Lauftreffs mit Familienangehörigen und Freunden auf den Weg in die Hansestadt. Samstag Nachmittag waren unsere Jüngsten an der Reihe. Bei herrlichem Sonnenschein begaben sie sich auf das “Zehntel” (4,2195km). So konnten Katharina, Holly und Christian schonmal die Stimmung erleben, die am Sonntag folgen sollte, denn der Start- und Zielbereich lag auf der Originalstrecke auf dem Messegelände. Abends trafen wir uns in einer Pizzeria und neben einem guten Essen wurden Pläne und Taktiken für das große Rennen geschmiedet. Am Sonntag morgen war es nun endlich soweit. Um Punkt 9.00Uhr fiel der Startschuss für die Marathon- und die Staffelläufer. Leider war es etwas kühl aber weitestgehend trocken. Es wurden 13300 Einzelstarter und 1500 Staffeln, welche aus je 4 Aktiven bestanden, auf die Strecke geschickt. Die Staffelläufer hatten Distanzen von 16,3km, 11,2km, 5,4km und 9,4km zu bewältigen. Alle 3 VfR-Staffeln mit 4 Läufern waren ausgeglichen besetzt und kamen mit guten Zeiten ins Ziel. Vorm Zieleinlauf wurde sich nochmal getroffen um die letzten Meter über den ausgerollten roten Teppich durch den Zielbogen gemeinsam zu laufen. Auch auf der kompletten Distanz waren 4 Teilnehmer des VfR unterwegs. Angefeuert von über 700.000 Zuschauern an der Strecke, unzähligen Bands, Musik- und Tanzgruppen. Nach 42,195km durch Hamburg erreichten Stefan, Uwe, Frank und Dennis mit sehr guten Leistungen das Ziel. 3 mal wurden sogar neue persönliche Bestzeiten aufgestellt. Schlussendlich waren sich alle einig, dass sich die vielen Kilometer im Vorfeld mehr als gelohnt haben und auch am 30. Hamburg Marathon am 26.04.15 wieder viele VfR-Aktive in unterschiedlichen Distanzen, sei es in der Staffel oder aber auch auf der kompletten Strecke, teilnehmen werden. Hoffentlich werden wir auch dann wieder so super unterstützt wie in diesem Jahr, denn Sandra V., Steffi, Bärbel, Petra und Michael M. tauchten immer wieder an der Strecke auf und feuerten uns lautstark an. Ergebnisse:

Staffel1: Sarah, Farina, Kerstin, Jens 4:03:00 Stunden

Staffel2: Sandra W., Sandra B., Ulf, Thomas D. 3:57:54 Stunden

Staffel3: Kelly, Thomas A., Michael, Ulli 3:34:57 Stunden

Zehntel: Holly, 19:12 Minuten, Katharina 27:14 Minuten, Christian 20:59 Minuten

Marathon: Stefan 3:07:05, Dennis 3:26:22, Frank 3:38:56, Uwe 3:43:12 Stunden

Supporter: Petra, Steffi, Sandra V., Bärbel und Michael M.

MB-HamburgMarathon-66MB-HamburgMarathon-43IMG_2410

HamburgMarathon-74HamburgMarathon-Ulli-16HamburgMarathon-Ulli-41

HamburgMarathon-Ulli-52  IMG_2408

Hermannslauf

Auch in diesem Jahr starteten 3 VfR Läufer beim 43. Hermannslauf. Die Devise von David, Christian und Uwe war,  „ Hauptsache unter 3 Stunden bleiben“. Um sieben Uhr erfolgte zusammen mit zwei weiteren Lauffreunden die eigene Anreise nach Bielefeld. Nach Abholung der Startunterlagen konnten sich die Teilnehmer noch bei Kaffee und Brötchen im Klassenraum einer Schule entspannen. Die ersten Wanderer und Läufer warteten hier auch schon auf die Busse. Das Organisationsteam des Hermannslaufes hatte die Aufgabe, die über 7.000 Teilnehmer des größten Breitensportereignisses in Ostwestfalen-Lippe von Bielefeld nach Detmold zu bringen. In einem Bus-Convoy ging es dann um neun Uhr die 32 Kilometer nach Detmold. Nach der Kleiderabgabe erfolgte pünktlich um elf Uhr der Start. Die Temperaturen lagen bei 13 bis 15 Grad Celsius und waren eigentlich optimale Bedingungen für die Läufer.  Allerdings lag die Wahrscheinlichkeit für Regen bei 80 Prozent. Dieser zum Teil kräftige Regen setzte dann auch nach ca. 3 Kilometern ein, weichte die Strecke zum Teil erheblich auf und sorgte dafür, dass keine Bestzeiten gelaufen werden konnten. Auf dem gesamten Weg hatten sich trotz der widrigen Bedingungen wieder zahlreiche Zuschauer versammelt und feuerten die Läufer an. Nach 31,1 Kilometern und 568 Höhenmetern erreichten 5813 Läufer das Ziel an der schönen Aussicht auf der Sparrenburg in Bielefeld. Dazu kamen wie gewohnt die ca. 600 Wanderer, die ohne Zeitmessung die Strecke zurücklegten. Unsere Lauffreundin Jutta Voges, vom TV GmHütte wurde in ihrer Altersklasse zweite. Mit Stolz, ein „Hermannbezwinger“ zu sein, ging es dann mit schweren Beinen nach Hause. Ergebnisse

IMG_2371IMG_2378IMG_2372

____________________________________________________________________________

Osnabrücker Gipfelsturm

Am Samstag den 26.04.14 fiel um 11 Uhr auf dem Rathausplatz der Startschuss für den 4. Osnabrücker Gipfelsturm. Den Benefizlauf nahmen einige unserer Läufer zum Anlass, um nochmal die Fitness für den bevorstehenden Hamburgmarathon zu testen. Es galt dabei, gestartet vor dem Rathaus, durch das Heger Tor, über den Westerberg zu laufen. Bei schönstem Wetter wurde der Rubbenbruchsee anschließend links liegen gelassen und durch Atter der Piesberg vorbei am Piesberger Gesellschaftshaus ins Visier genommen. Als Schwierigkeit stellte sich zunächst noch der Schwarze Weg mit seinem knackigen Anstieg als Hindernis vor die 450 angetretenen Läufer. Zu guter Letzt mussten noch 269 Stufen bezwungen werden, um das Ziel zu durchqueren. Alles in allem konnte der Lauf als voller Erfolg verbucht werden. Ergebnisse

DSC_0033

____________________________________________________________________________

34. Berlin Halbmarathon

In Berlin fand zum 34. Mal eines der größten und traditionsreichsten Rennen über die 21,0975 km statt. Insgesamt sind 30.817 Läufer aus 102 Nationen zu dem 34. Berliner Halbmarathon in die Hauptstadt gekommen. Vom VfR waren auch Thomas Asbrock und Ulrich Poggemann mit am Start. Die Veranstalltung zählt zu den größten Laufevents in Deutschland. Bei strahlendem Sonnenschein kamen rund 250.000 Zuschauer an die Streck. Zusammen mit ca. 40 Bands sorgten sie so für mächtig Stimmung und feuerten die Sportler an. An den zahlreichen Erfrischungsstellen konnten sich die Läufer mit Wasser, Tee und Bananen legal dopen und die Energiereserven wieder auffüllen. Ein tolles Erlebnis für unsere beiden Starter. Im nächsten Jahr wird diese Laufveranstalltung sicher wieder auf dem Kalender stehen. Ergebnisse hier.

Ulli PappenUlli ThomasUlliThomasThorsten

____________________________________________________________________________

3. Ibbenbürener Klippenlauf

Es war die größte Veranstaltung von Marathon Ibbenbüren in der Vereinsgeschichte mit über 950 tatsächlichen Startern. Dass es über die 24,7 Kilometer keinen neuen Streckenrekord gegeben hat, dürfte am Wetter gelegen haben. Es war vielleicht einfach viel zu warm. Überhaupt das Wetter: Die Temperaturen machten den Aktiven stark zu schaffen. Es gab einige Einsätze von Sanitätern aufgrund von Kreislaufproblemen, es hatten sich wohl einige Athleten übernommen und falsch eingeschätzt. Für den Lauf selbst war das sonnige Wetter aber gut. Die Bodenverhältnisse erwiesen sich als optimal.  Die anspruchsvolle Strecke ging aber mächtig in die Beine. Auf den 24,7 km mussten 9 Anstiege ( die so genannten „Klippen“ ) mit insgesamt 460 Höhenmetern zurückgelegt werden. Unsere beiden Teilnehmer Christian und Uwe waren mit ihren Zeiten dennoch sehr zu frieden. Ergebnisse hier:

IMG_2215IMG_2221

____________________________________________________________________________

1. Gretesch Cross-Lauf

Top Ergebnisse für die VfR-Laufsport-Abteilung beim 1. Gretesch-Cross-Lauf. tutto perfetto beim 1. Gretescher Crosslauf optimales Läuferwetter, eine perfekt präparierte Strecke, ein Organisationsteam, das funktionierte, als wäre es der 20. Crosslauf und natürlich motivierte und begeisterte Läuferinnen und Läufer. Was will man mehr? Klar, den ein oder anderen Läufer hätte man noch unterbringen können, aber fast alle „großen Läufe“ sind ja auch klein und mit wenigen Teilnehmern angefangen. Da ist noch Luft nach oben. Gut 20 Starter versuchten sich auf der Kurzstrecke und 77 Läuferinnen und Läufer finishten auf der Langdistanz. Die Strecke führte vom TSG Pro Aktiv Zentrum am ehemaligen Hallenbad, durch den Lüstringer Wald unterhalb des Schledehauser Wegs. Der Rundkurs von 4,2 km musste auf der Kurzstrecke einmal und auf der Langstrecke zweimal bewältigt werden, dabei hatten es die letzten 500 Meter desonders in sich. Das steilste Stück der Strecke verlangte die letzten Körner, ehe sich auf dem asphaltiertem Weg der Zielbogen näherte. Bei der Kurzstrecke liefen Frank und Uwe auf die AK Plätze 2 und 1. In der danach zurückgelegten Langstrecke über 7,4 km belegte Sarah in ihrer Altersklasse Platz 2. Frank und Uwe belegten hier die AK Plätze 11 und 9. Eine Top organisierte Veranstalltung von unserem Nachbarverein. Ergebnisse hier:

IMG_2137 IMG_2136

_____________________________________________________________________

Luisenturmlauf

Der 5. Lauf der Trailrunning-Cup Serie 2013/2014 beim  LC Solbad Ravensberg. Eine beeindruckende Anzahl von über 1000  Läufern und Walkern hatten sich um 10:00 Uhr pünklich im Stadion Borgholzhausen versammelt. Das Wetter spielte mit beim 5. Lauf des  ACTIVE Trailrunning Cups. Die Strecke war zwar durch den Regen am Vorabend sehr aufgeweicht aber bis auf wenige Stellen gut laufbar. 381 TRC Teilnehmer ließen es sich am Sonntag nicht nehmen, die vom Profil schwerste Strecke der Laufserie unter die Füße zu nehmen. Erstaunlich der hohe Frauenanteil von 72 Starterinnen. Hochachtung vor allen, die die 21 Kilometer gemeistert haben. Besonders der 2. Anstieg auf dem Rückweg zum Luisenturm war extrem anstrengend. Der Luisenturmlauf erwies sich erneut als hervorragende Generalprobe für den Hermannslauf Ende April. Kleine Schwächen wie die mangelnde Verpflegung auf der Strecke  sollten im kommenden Jahr ausgebügelt sein. Die Tatsache dass der Lauf schon Wochen vor dem Start restlos ausgebucht war, spricht aber für die ansonsten hohe Qualität und den perfekten Zeitpunkt vor dem Höhepunkt. Die Strecken über 12,5 und 21 km wurden von 1080 Finishern zurückgelegt. Lediglich acht Starter kamen nicht ins Ziel. Vom VfR Lauftreff waren Christian und Uwe mit am Start. Hier der Direkt-Link zu den Ergebnissen